Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Orca Nakai stirbt im SeaWorld-Park in Kalifornien

SeaWorld San Diego, Kalifornien, hat den Tod von Orca Nakai bekanntgegeben. In einem Statement des...
Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips

Färöer Inseln: 100 Delfine geschlachtet

Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips Heute Morgen wurden in Skálafjörður auf den Färöer...

Walfang-Harpunen zünden nicht – NGOs fordern ein Ende der qualvollen Schlachtungen in Island

© Hard to Port Erneut wurde gestern in Hvalfjörður, Island, ein harpunierter Finnwal an Land...
beaked-whale-berardius-minimus-new-species

Seltene Walart erstmals lebend gesichtet

Wissenschaftler:innen konnten mittels DNA-Proben zum ersten Mal die Sichtung des seltenen Sato-Schnabelwals bestätigen. Bislang wurden...

BREACH! Der Film, der die Wahrheit über den isländischen Walfang aufdeckt

WDC Walfang-Kampagnenleiterin Astrid Fuchs über den Film, den Walfänger Sie am liebsten nicht sehen lassen möchten:

“Breach“ ist das Projekt des in Los Angeles lebenden Schriftstellers, Regisseurs und Filme-Machers Jonathan (Jonny) Zwick.  Jonny verbrachte im letzten Sommer drei Monate in Island, um Material für Breach zu filmen. Das Ergebnis ist Filmmaterial mit Fokus auf die kulturellen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen „Rechtfertigungen“, die hinter der isländischen Walfangindustrie stehen.

Systematisch werden diese Rechtfertigungen im Film dekonstruiert und widerlegt. Jonny stellt Bilder der atemberaubend schönen isländischen Landschaft mit ihrer reichen Naturgeschichte den aufrüttelnden Bildern der Schlachtung von Finn- und Zwergwalen gegenüber. Er gibt Walfängern wie Walbeobachtungsunternehmern, Regierungswissenschaftlern wie Umweltschützern und auch den isländischen Durchschnittsbürgern die Möglichkeit, Ihre Meinung zu äußern. Jonny gelingt es dadurch am Ende die Widersprüche, die dem Walfang zu Grunde liegen, aufzudecken und bloß zu stellen:

 „Mein Film konzentriert sich auf die spektakuläre Ironie, die Widersprüche und unethischen Entscheidungen, die den Bemühungen der Walfangindustrie und der isländischen Regierung zu Grunde liegen: die Leute zu überzeugen, dass es für das Walfleisch immer noch einen Markt gäbe“, führt Jonny aus.

In den USA hat er eine Kickstarter-Seite eingerichtet, um die nötigen Gelder zu sammeln, die für Übersetzungen, Schnitt und Filmverleih nötig sind. Hier kann man auch den Trailer ansehen und mehr über Jonny´s Vision hinter dem Film erfahren.

Diese Crowd-Funding-Initiative endet am 20. Februar 2014. Wenn Jonny sein Ziel erreicht, kann er den Film nach Island bringen, wo er ihn so vielen Menschen wie möglich – besonders einem jungen Publikum – zeigen will.

Wir geben das letzte Wort an Jonny und hoffen, dass er die nötige Unterstützung für die Fertigstellung dieses großartigen Projekts findet – einen Film, der unbedingt gedreht werden musste und den die Welt nun sehen sollte:

“Ich habe mich in unangenehme und manchmal gefährliche Situationen gebracht um diesen Film zu machen. Ich war bei einer Zwergwaljagd dabei, habe Walfänger in ihrem Zuhause interviewt, bin den LKWs gefolgt, die das Walfleisch mitten in der Nacht zu abgelegenen Orten gebracht haben und wurde von wütenden Mitarbeitern vom Gelände der Hvalur Walfangstation gejagt. Alle Teile des Puzzles sind nun da, wir müssen sie nur noch zusammenfügen. Umso besser der Film wird, umso mehr Menschen werden ihn sich ansehen. Und je mehr Menschen ihn sehen, je mehr werden wissen, was wirklich passiert.“

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.