Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

US-Regierung lehnt strengere Schutzmaßnahmen für bedrohte Glattwale ab

Die US-Regierung unter Biden hat einen Dringlichkeitsantrag zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Nordatlantischen Glattwale...
Whale-meat_C_WDC

Eltern wählen Walfleisch in die Top 10 der beliebtesten Schulessen in Japan

Anfang November 2022 führte ein Schulbuchverlag eine landesweite Umfrage in Japan durch, die sich an...
(C) Flagler County Sheriff's Office

Toter Orca vor Florida angestrandet

(C) Flagler County Sheriff's Office Am 11. Januar wurde ein etwa sechs Meter großes Orca-Weibchen...
Abgepacktes Walfleisch in einem japanischen Supermarkt. (C) Whale and Dolphin Conservation

Japan verkauft Walfleisch über Snackautomaten

Abgepacktes Walfleisch in einem japanischen Supermarkt. (C) Whale and Dolphin Conservation Mit dem automatisierten Verkauf...

Da ist was faul im Staate Island

Walbier-Verbot ausgesetzt

Erst vor zwei Wochen aus Gründen der Lebensmittelsicherheit verboten, durfte das isländische „Walbier“  nun, aufgrund einer  plötzlichen Kehrtwende der Behörden, doch in den  Verkauf gehen – bis auf Weiteres. Äußerst  praktisch, da das Bier sowieso nur für die Dauer des Winterfestes Thorrablot, das am 24.01. begonnen hat und einen Monat dauert, verkauft wird.  Der Besitzer des „Brugghús Steðja“, Dagbhartur Arilíusson,  hatte eine Beschwerde gegen das Verbot des Bieres eingelegt.

Ein Produkt, das von der zuständigen Behörde auf der Grundlage von Gesundheitsbedenken und der Tatsache verboten wurde, dass Hvalur hf, keine Erlaubnis hatte, das Walmehr für den menschlichen Verzehr zu verkaufen, darf nun doch in den Handel. Man muss die Augen schon sehr fest zumachen, um hier nicht die guten Verbindungen zwischen Hvalur Besitzer Kristján Loftsson und der momentanen isländischen Regierung zu sehen. 

Als Zeichen der Solidarität für das  Loftsson – Gebräu , veröffentlichte der ehemaliger Minister für Fischerei , Einar K. Gudfinnsson ( der Mann, der die Walfangquoten im Jahr 2008 angehoben hatte ) ein Foto, das ihn zu Beginn des Thorrablot  beim Genuss traditioneller  Speisen und  “ … dem  lang erwarteten Wal Bier “ zeigte.

Rannveig Grétarsdóttir , Leiterin des Walbeobachtungsunternehmens  Elding Whale Watch in Reykjavik fasste die Situation sehr treffend zusammen: „Wenn das keine Vorzugsbehandlung und Korruption ist , dann weiß ich nicht, was sonst. Wer außer Kristján Loftsson überzeugt den Fischereiminister  vom  Verkauf eines Produkts, das die Gesundheitsbehörde  verboten hat. Das ist die Bananen-Republik Island auf den Punkt gebracht. Die Medienberichte über die Aufhebung des Verbots haben vergessen zu erwähnen, wen die Brauerei für das Walbier als Partner hat: Hvalur hf.“

Blog s at uk.whales.org

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.