Zum Inhalt springen
All news
  • All news
  • End captivity
(C) WDC

Norwegen hält am Walfang fest

(C) WDC Norwegens Regierung erlaubt unter einem Widerspruch gegen das weltweite Verbot des kommerziellen Walfangs...
(C) Tim Stenton

WDC und Klima Allianz fordern Meeresschutz in Klimaziele einzubinden

(C) Tim Stenton Rund sieben Monate vor der Bundestagswahl hat die Klima-Allianz Deutschland den Regierungsparteien...
(C) WDC

WDC startet Beifang-Kampagne in Großbritannien

(C) WDC Beifang ist ein weltweites Problem: Mehr als 300.000 Schweinswale, Delfine und Wale sterben...
(C) WDC

Norwegen ergreift Maßnahmen gegen Beifang von Schweinswalen

(C) WDC Die neue Regelung schreibt vor, dass Fischer*innen in Teilen Norwegens sogenannte "Pinger" an...

Über kleine und große Flecken – Online Karte über die Schutzgebiete im Meer veröffentlicht

Die Organisationen UNEP World Conservation Monitoring Centre (WCMC) und World Commission on Protected Areas (WCPA) haben vor wenigen Wochen ein Onlinetool veröffentlich, dass die weltweite Ausdehnung von Meeresschutzgebieten visuell darstellt. Derzeit sind ca. 2.8% der Weltmeere, ausgewiesene Schutzgebiete.

Zusammengenommen sind die Schutzgebiete in den Meeren damit größer als der Kontinent Europa. Leider sind jedoch ein Großteil der Schutzgebiete keine echten Schutzgebiete und existieren nur am Papier und was in Schutzgebieten erlaubt ist, wie weit er Schutz für Wale, Delfine und andere Meeresbewohner geht, ist in den meisten Gebieten nicht klar oder wird nicht kontrolliert. Zusätzlich dazu, scheint das Ziel der Welt Konvention für Biologische Vielfalt, bis 2020 10% der Meeresfläche unter Schutz zu stellen, aus heutiger Sicht schwer erreichbar.

Zur offizielle Meeresschutzgebietskarte www.protectplanetocean.org

Die Entwickler der Karten, sehen in der Meeresschutzgebietskarte eine neue Möglichkeit, dem Ziel 10% der Meere unter Schutz zu stellen, ein Gesicht zu geben. Die Karte ermöglicht auch, die Entwicklung über die Jahre, welche Gebiete wann dazu kamen, visuell darzustellen.

Für Brian MacSharry von WCMC brachte die Karte ein paar unerwartete Erkenntnisse. „Mein erster Eindruck war, WOW! Jetzt sieht man auf den ersten Blick wo die Meeresschutzgebiete liegen und wo sie vor allem auch noch fehlen. Die Karte wird durch ein große Schutzgebiete rundum Australien und Neuseeland und in der südlichen Hemisphäre dominiert. Entlang der Küsten Europas und Nordamerikas findet man dann eine Kette kleinerer Schutzgebiete. Die Karte zeigt eindrucksvoll, wie klein manche der Schutzgebiete sind. Ein schneller Blick auf die Karte zeigt, wir haben noch einen weiten Weg vor uns um einen umfassenden Schutz der Ozeane und ein funktionierendes Management zu etablieren.“

Mehr zur WDC Kampange WALHEIMAT Sichere Schutzgebiete jetzt!

Laura Zahn

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.