Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Über kleine und große Flecken – Online Karte über die Schutzgebiete im Meer veröffentlicht

Die Organisationen UNEP World Conservation Monitoring Centre (WCMC) und World Commission on Protected Areas (WCPA) haben vor wenigen Wochen ein Onlinetool veröffentlich, dass die weltweite Ausdehnung von Meeresschutzgebieten visuell darstellt. Derzeit sind ca. 2.8% der Weltmeere, ausgewiesene Schutzgebiete.

Zusammengenommen sind die Schutzgebiete in den Meeren damit größer als der Kontinent Europa. Leider sind jedoch ein Großteil der Schutzgebiete keine echten Schutzgebiete und existieren nur am Papier und was in Schutzgebieten erlaubt ist, wie weit er Schutz für Wale, Delfine und andere Meeresbewohner geht, ist in den meisten Gebieten nicht klar oder wird nicht kontrolliert. Zusätzlich dazu, scheint das Ziel der Welt Konvention für Biologische Vielfalt, bis 2020 10% der Meeresfläche unter Schutz zu stellen, aus heutiger Sicht schwer erreichbar.

Zur offizielle Meeresschutzgebietskarte www.protectplanetocean.org

Die Entwickler der Karten, sehen in der Meeresschutzgebietskarte eine neue Möglichkeit, dem Ziel 10% der Meere unter Schutz zu stellen, ein Gesicht zu geben. Die Karte ermöglicht auch, die Entwicklung über die Jahre, welche Gebiete wann dazu kamen, visuell darzustellen.

Für Brian MacSharry von WCMC brachte die Karte ein paar unerwartete Erkenntnisse. „Mein erster Eindruck war, WOW! Jetzt sieht man auf den ersten Blick wo die Meeresschutzgebiete liegen und wo sie vor allem auch noch fehlen. Die Karte wird durch ein große Schutzgebiete rundum Australien und Neuseeland und in der südlichen Hemisphäre dominiert. Entlang der Küsten Europas und Nordamerikas findet man dann eine Kette kleinerer Schutzgebiete. Die Karte zeigt eindrucksvoll, wie klein manche der Schutzgebiete sind. Ein schneller Blick auf die Karte zeigt, wir haben noch einen weiten Weg vor uns um einen umfassenden Schutz der Ozeane und ein funktionierendes Management zu etablieren.“

Mehr zur WDC Kampange WALHEIMAT Sichere Schutzgebiete jetzt!

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.