Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Ein harpunierter Finnwal wird abgeschleppt. (C) WDC

Isländische Walfänger:innen töten erste Finnwale in vier Jahren

Ein geschlachteter Finnwal wird an Land zerlegt. (C) WDC Vor Island wurden heute erstmals seit...
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC 2023 läuft die derzeitige...
Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton

Orca-Baby wird in China der Öffentlichkeit präsentiert

Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton Trainer:innen beginnen bereits, den jungen Orca für die...
© Mark Voltier

Japan beginnt diesjährige Saison für kommerziellen Walfang

150 Brydewale und 25 Seiwale stehen auf der Abschussliste der diesjährigen Walfangsaison, in den weiter...

Verhindern Sie mit uns eine olympische Tragödie!

In den letzten Wochen wurden bereits viele kritische Stimmen, zu den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 laut. Enorme Kosten (ca. das Zehnfache der Olympischen Spiele in Vancouver 2010), massive Eingriffe in die Natur und brutale Zwangsumsiedelungen sind nur einige Beispiele.

Und bereits seit einigen Wochen erreichen uns auch schockierende Meldungen, die Delfine betreffen. Ein im Schwarzen Meer gefangener und in einem Delfinarium lebender Delfin soll die olympische Fackel tragen und zwei der sieben Orcas, die 2013 im Fernen Osten Russlands gefangen wurden, sollen jetzt nach Sotschi gebracht werden, um die BesucherInnen der Olympischen Spiele zu unterhalten.

“Erstmals werden Orcas in russischen Delfinarien und Vergnügungsparks der Öffentlichkeit präsentiert. Ein trauriger Tag für Russland, eine traurige Entscheidung für Olympia und eine sehr traurige Situation für die beiden Orcas, die jetzt über sieben Zeitzonen, mehr als 7.000 Kilometer durch das Land transportiert werden, um den Rest ihres Lebens in Gefangenschaft zu verbringen“, sagt WDC-Experte Erich Hoyt.

WDC wendet sich direkt an das Olympische Komitee und fordert es mit Nachdruck auf, die Präsentation von Orcas in Gefangenschaft zur Unterhaltung der OlympiabesucherInnnen nicht zu unterstützen.

Senden auch Sie die Nachricht an das Olympische Komitee, dass es falsch ist, diese intelligenten und sozialen Tiere in Gefangenschaft zu halten. Unterzeichnen Sie diese Petition >>>

Hier lesen Sie die Übersetzung der Petition aus dem Englischen

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.