Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Indopazifischer Großer Tümmler (C) Barbara Saberton

Delfine nutzen Korallen zur Heilung von Hautkrankheiten

Ein neuer wissenschaftlicher Bericht zeigt, dass Delfine Korallen und Schwämme dazu nutzen, sich selbst von...
(C) Alaska Whale Foundation. Photo taken under NMFS permit 19703.

Vorstoß im Kampf gegen den Klimawandel: Neue Forschung zur Rolle der Wale

Internationale Forschungsprojekte sollen Aufschluss über die Rolle der Wale als unsere Verbündeten im Kampf gegen...
Gewöhnlicher Delfin © Charlie Phillips

Der Angriffskrieg auf die Ukraine verursacht mutmaßlich auch den Tod vieler Delfine

Gewöhnlicher Delfin © Charlie Phillips Vor einigen Wochen erschienen die ersten Berichte über den Einsatz...
Gibt es Nachwuchs im K-Pod?

Anzeichen für ein neues Orca-Baby bei den bedrohten Southern Resident Orcas

Ein hoffnungsvolles und interessantes Update zu den Southern Resident Orcas: Ende April wurden Fotos und...

Gefangene Orcas in Russland – Narnia wurde in das neue Delfinarium Moskaus gebracht

Schauplatz Russland: Nach mehr als einem Jahr in einem kleinen Becken in der Nähe von Vladivostok wurden am 2. Dezember 2013 Narnia, ein junger weiblicher Orca, ca. 5m lang und 2.7 Tonnen schwer, und ein junger männlicher Orca, nur 1.7 Tonnen schwer, mit einem Transportflugzeug in das neue Delfinarium Moskaus geflogen. Nach der Ankunft am Krasnoyarsk Flughafen folgte der Transport in Europas größtes Delfinarium, wo die zehn Stunden dauernde Reise für die beiden vorerst endet.

Damit werden derzeit noch 6 Orcas, die im fernen Osten Russlands gefangen genommen wurden, in kleinen Becken in der Nähe von Vladivostock gehalten. Wie WDC erfahren hat, sollen zwei dieser Orcas in Kürze nach Sochi – dem Austragungsort der Olympischen Spiele 2014 – gebracht werden. Man erhofft sich durch diese „neue Attraktion“  offensichtlich Zusatzeinahmen von Besuchern der Olympischen Spiele.

Den beiden Orcas steht eine anstrengende Reise bevor, über 7.000 Kilometer quer durchs Land, um sich am Ende in einem kleinen Betonbecken wieder zu finden.

Lesen Sie hier das ausführliche Interview von WDC-Experten Erich Hoyt zu den aktuellen Gefangenahmen von Orcas in Russland.

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.