Zum Inhalt springen
All news
  • All news
  • End captivity
(C) WDC

Wie kann uns die Raumfahrttechnik beim Schutz von Walen helfen?

(C) Sue Rocca Das spannende Projekt ist Teil von Deloittes "Gravity Challenge", einem internationalen Programm,...
Header-Schweinswal_mit Copy_C_JanHaelters

EU-Gremium fordert dringend strengere Beifang-Regulierungen

(C) Alexei Birkun Jr. Die EU-Mitgliedsstaaten stehen unter dem rechtlichen Druck der EU-Kommission, dringend wirksame...
(C) FEE International / Flickr

Norwegen plant grausame Experimente an Zwergwalen

(C) Mike Tetley Laut einer von Mattilsynet erteilten Genehmigung, soll das Projekt im nächsten Monat...
(C) Greenpeace

Filmempfehlung: Seaspiracy

(C) Greenpeace Für Menschen, die gerne Fisch und Schalentiere essen, wird der Film ein echter...

In Russland gefangene Orcas sollen nach Sochi gebracht werden


Bild: Orca Narnia in ihrem Becken in Vladivostock

Acht Orcas wurden in der Wildnis im fernen Osten Russlands seit August 2012 gefangen genommen. Sie werden in kleinen Becken in der Nähe von Vladivostock gehalten und sehen einem unsicheren Schicksal entgegen.

WDC hat nun erfahren, dass zwei dieser Orcas nach Sochi – dem Austragungsort der Olympischen Spiele 2014 – gebracht werden sollen. Erstmals werden damit Orcas in einem Delfinarium in Russland präsentiert. Man erhöfft sich durch diese „neue Attraktion“  offensichtlich Zusatzeinahmen von Besuchern der Olympischen Spiele.

Den beiden Orcas steht eine anstrengende Reise bevor, über 7.000 Kilometer quer durchs Land, um sich am Ende in einem kleinen Betonbecken wieder zu finden.

Lesen Sie hier das ausführliche Interview von WDC-Experten Erich Hoyt zu den aktuellen Gefangenahmen von Orcas in Russland.

Laura Zahn

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.