Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Schiffskollisionen
  • sg-export-de
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Isländische Demonstrant:innen posieren in Reykjavik mit dem WDC-Banner gegen den Walfang. © WDC

Die Mehrheit der Isländer:innen fordert ein Ende des Walfangs

Isländische Demonstrant:innen posieren in Reykjavik mit dem WDC-Banner gegen den Walfang. © WDC Eine aktuelle...

Buckelwale bei der Hautpflege beobachtet

Buckelwale am Meeresgrund (Symbolbild) © Vanessa Mignon Dass sich die Northern Resident Orcas gerne über...
Schweinswal

Umweltverbände fordern Ende der Stellnetzfischerei in Verbreitungsgebiet

Dieser tote Schweinswal zeigt Netzmarken an seinem Maul, die auf einen Tod durch Beifang hinweisen....
Whale and Japanese whaling ship

Nach Walfleisch-Snacks jetzt Wal-Kosmetik in Japan

© Mark Votier Das japanische Waljagdunternehmen Kyodo Senpaku verkauft jetzt auch Kosmetikprodukte aus geschlachteten Walen...

Neue Delfinart vor Australien entdeckt

Eine neue Delfinart der Buckeldelfine wurde vor der Nordküste Australiens entdeckt

Buckeldelfine, benannt nach dem Buckel vor ihrer Rückenflosse, schwimmen in Flussdeltas, in Mündungsgebieten und Küstengewässer des indischen, pazifischen und ostatlantischen Ozeans.

Die grosse geographische Verteilung, sagen Forscher, führte zu isolierten Populationen, welche sich in unterschiedliche Spezies entwickelten und sich ihrem individuellem Lebensraum angepasst haben. Seit Jahren sind den Wissenschaftlern 3 verschiedene Arten bekannt.
Aber jetzt hat ein internationales Forschungsteam entdeckt, dass eine Delfinpopulation vor der australischen Nordküste eine vierte, eigenständige Art bildet. Die neue Delfinart ist der Familie der Buckeldelfine (wissenschaftlicher Name: Sousa) zuzurechnen und unterscheidet sich vom Kamerunflussdelfin und vom Chinesischen Weißen Delfin deutlich.


Ein Chinesischer Weißer Delfin


Seltene Entdeckung einer neuen Säugetierart

„Wir waren überrascht“, so Studien Co-Autor Martin Mendez, „morphologisch sind diese Delfine nicht wirklich anders als die anderen Arten, aber wir waren erstaunt zu sehen, dass das genetische Material ziemlich unterschiedlich ausfiel.“

„Diese Entdeckung hilft uns beim Verständnis der evolutionären Entwicklung“, sagte Mendez. Zugleich werde die Entdeckung behilflich sein, um den Erhalt der anderen Arten zu gewährleisten, die zum Teil bedroht sind.

Mehr über die unterschiedlichsten Wal- und Delfinarten im WDC Artenführer

Quelle:
Stern.de
NBC News

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.