Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Erster Meeresbeauftragter der Bundesregierung nimmt seine Arbeit auf

Die Bundesregierung hat mit Sebastian Unger erstmals einen Meeresbeauftragten bestellt. Seine Aufgabe wird sein eine...

Erneut Orca im Loro Parque gestorben

© Ulla Ludewig Bereits der dritte Todesfall innerhalb von 18 Monaten Der Loro Parque auf...
Delfinarium Duisburg © Jens Kramer

Delfinbaby in Duisburg geboren

Delfinarium Duisburg © Jens Kramer Die sechsjährige Debbie brachte vergangene Woche im Duisburger Zoo ein...
Treibjagd in der Bucht von Taiji. (C) Hans-Peter Roth und Marna Olsen

Das Blutvergießen in Taiji beginnt erneut

Treibjagd in der Bucht von Taiji. (C) Hans-Peter Roth und Marna Olsen Jedes Jahr werden...

Vom Menschen erzeugter Lärm verursacht Entwicklungsverzögerungen und Fehlbildungen in marinen Larven

Wissenschaftliche Studien belegen heute bereits im Detail, dass Unterwasserlärm bei Walen und Delfinen das Gehör schädigt, zur Beeinträchtigung der Orientierung führt, die Kommunikation untereinander verhindert, Massenstrandungen zur Folge hat und im schlimmsten Fall auch zum Tod von Walen und Delfinen führen kann.

Bisher war jedoch wenig bekannt darüber, welche Auswirkungen Lärm auf die frühen Entwicklungsstadien von marinen Lebensformen hat.
Nun zeigt eine aktuelle Studie, dass Niederfrequenztöne, wie die seismischer Untersuchungen, die larvale Entwicklung von neuseeländischen Kammmuscheln stark beeinträchtigt.  Im Rahmen der Studie wurden 4881 befruchtete Muscheleier in jeweils 4 „Lärmgruppen“ und 4 Kontrollgruppen aufgeteilt und untersucht. Die Larven, die dem Lärm ausgesetzt waren, zeigten signifikante Entwicklungsverzögerungen und 46% wiesen Fehlbildungen auf. Ähnliche Resultate wurden in allen unabhängigen Probegruppen festgestellt, während bei allen Muscheln in den Kontrollgruppen weder eine verzögerte Entwicklung, noch Fehlbildungen nachzuweisen waren.

Die Ergebnisse dieser Studie, sind ein wichtiger Nachweis über die Auswirkungen von Lärm auf die Entwicklung mariner Lebewesen.

Hier finden Sie den umfassenden Artikel auf nature.com

Tödlicher Lärm bedroht die Meerestiere vor der kroatischen Küste! Weil Ölfirmen mit Schallkanonen nach Erdöl suchen. Helfen Sie jetzt mit, die Meeresbewohner zu schützen. silentoceans.org

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.