Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Qualvolle Walschlachtungen in Island nun unter Beobachtung

Durch eine Verordnung von Islands Fischereiministerin Svandís Svavarsdóttir muss die Waljagd in Island ab sofort...
Port River Delfine

Südkoreas letzter in Gefangenschaft gehaltener Indopazifischer Großer Tümmler wird freigelassen

Bibongi, der letzte in Südkorea in Gefangenschaft gehaltene Indopazifische Große Tümmler, soll nach 17 Jahren...
Orca Tilikum, Nakais Vater, bei einer Show © Paul Wigmore

Orca Nakai stirbt im SeaWorld-Park in Kalifornien

SeaWorld San Diego, Kalifornien, hat den Tod von Orca Nakai bekanntgegeben. In einem Statement des...
Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips

Färöer Inseln: 100 Delfine geschlachtet

Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips Heute Morgen wurden in Skálafjörður auf den Färöer...

Sparmaßnahmen auf Kosten der Wale

Die nationale Fischereibehörde der USA (National Marine Fisheries Service, NMFS) wurde Anfang Oktober, aus finanziellen Gründen vorübergehend geschlossen. Mit einem Schlag wurden so wichtige Projekte für den Schutz von Walen und Delfinen auf Eis gelegt.

Zu den Aufgaben der Behörde zählten unter anderem das Programm zum Schutz vor Schiffkollisionen für die letzten 400 Nordatlantischen Glattwale, Einsätze bei Strandungen von Walen und Delfinen sowie die Überwachung des Endangered Species Act.

Auf der Webseite der Behörde ist zurzeit zu lesen: „Nur Webseiten die erforderlich sind um Leben und Eigentum zu schützen werden weiterhin geführt“. Dieses „Leben“ beinhaltet jedoch offensichtlich nicht das Leben von Walen und Delfinen.

„Es ist traurig, dass so oft die Politik der entscheidende Faktor für das Leben von Walen und Delfinen ist.“ sagt dazu Regina Asmutis-Silvia, Executive Direktor WDC USA „Aber WDC wird der Politik nicht erlauben, unsere Mission zu stoppen –  eine Welt, in der alle Wale und Delfine in Freiheit und Sicherheit leben – und wir sind dankbar, dass uns unsere Unterstützer dabei zur Seite stehen.“

Mehr Informationen zur Kampagne von WDC für den Schutz der letzten Nordatlantischen Glattwale

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.