Zum Inhalt springen
All news
  • All news
  • End captivity
(C) WDC

Wie kann uns die Raumfahrttechnik beim Schutz von Walen helfen?

(C) Sue Rocca Das spannende Projekt ist Teil von Deloittes "Gravity Challenge", einem internationalen Programm,...
Header-Schweinswal_mit Copy_C_JanHaelters

EU-Gremium fordert dringend strengere Beifang-Regulierungen

(C) Alexei Birkun Jr. Die EU-Mitgliedsstaaten stehen unter dem rechtlichen Druck der EU-Kommission, dringend wirksame...
(C) FEE International / Flickr

Norwegen plant grausame Experimente an Zwergwalen

(C) Mike Tetley Laut einer von Mattilsynet erteilten Genehmigung, soll das Projekt im nächsten Monat...
(C) Greenpeace

Filmempfehlung: Seaspiracy

(C) Greenpeace Für Menschen, die gerne Fisch und Schalentiere essen, wird der Film ein echter...

SeaWorld erneut wegen Sicherheitsmängeln bestraft

Die US-amerikanische Behörde für Sicherheit am Arbeitsplatz (Occupational Safety and Health Administration OSHA) hat SeaWorld ein zweites Mal wegen Nicht-Einhaltung strikter Sicherheitsstandards mit einer Geldstrafe belegt. Diese neuerliche Geldbuße ahndet die Verletzung von Sicherheitsbestimmungen für Arbeiter sowie den fortwährenden engen und gefährlichen Kontakt zwischen Orcas und Trainern während der Vorführungen.

SeaWorld verweigert noch immer die erste von OSHA auferlegte Strafe, die auf den Tod von Trainerin Dawn Brancheau im Februar 2010 folgte.

In beiden Fällen verlangte die Behörde von SeaWorld, physische Barrieren oder andere Vorrichtungen zur Verfügung zu stellen, um die Trainer bei der Arbeit mit den Orcas zu schützen oder alternativ den direkten Kontakt mit den großen Delfinen zu verbieten.
SeaWorld stellte daraufhin die Arbeit im Wasser mit den Tieren ein, ignorierte jedoch sämtliche andere Sicherheitsbestimmungen von OSHA seit Beginn des Verfahrens vor fast drei Jahren.

Laura Zahn

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.