Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

US-Regierung lehnt strengere Schutzmaßnahmen für bedrohte Glattwale ab

Die US-Regierung unter Biden hat einen Dringlichkeitsantrag zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Nordatlantischen Glattwale...
Whale-meat_C_WDC

Eltern wählen Walfleisch in die Top 10 der beliebtesten Schulessen in Japan

Anfang November 2022 führte ein Schulbuchverlag eine landesweite Umfrage in Japan durch, die sich an...
(C) Flagler County Sheriff's Office

Toter Orca vor Florida angestrandet

(C) Flagler County Sheriff's Office Am 11. Januar wurde ein etwa sechs Meter großes Orca-Weibchen...
Abgepacktes Walfleisch in einem japanischen Supermarkt. (C) Whale and Dolphin Conservation

Japan verkauft Walfleisch über Snackautomaten

Abgepacktes Walfleisch in einem japanischen Supermarkt. (C) Whale and Dolphin Conservation Mit dem automatisierten Verkauf...

Vergangenen Sonntag war die WDC-Kampagne „Walheimat – Sichere Schutzgebiete jetzt“ zu Gast im LWL-Museum in Münster. Im Rahmen der viel beachteten Walausstellung präsentierten Mitarbeiter der Agentur Havas das Online-Tool der Kampagne, den WHALE TRANSLATOR, der menschliche Sprache in „Walisch“ übersetzt.
Gleichzeitig können die NutzerInnen den E-Protest für sichere Schutzgebiete unterzeichnen und so Walen ihre Stimme leihen.

Und die haben die Meeressäuger bitter nötig: Der Schweinswal – unsere einzige heimische Walart – steht in der zentralen Ostsee kurz vor dem Aussterben, sein größter Feind ist die Fischerei.  Den Kampf gegen ein Netz, in dem die Wale sich zu Hunderten jährlich verfangen, verlieren sie fast immer. Nicht einmal in Meeresschutzgebieten ist der kleine Wal vor Fischernetzen oder Unterwasserlärm sicher. Das wollen wir ändern!

„WALHEIMAT – Sichere Schutzgebiete jetzt!“
Mit unserer Kampagne fordern wir unter anderem:

• 100%iges Verbot von Stellnetzen zur Vermeidung von Beifang in Schutzgebieten!
• Keine seismischen Untersuchungen in und um Meeresschutzgebiete/n!

HIER können Sie unsere Forderungen mit Ihrem E-Protest an Frau Aigner (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) und Herrn Altmaier (Bundesumweltministerium) unterstützen.

Wir danken dem LWL-Museum, der Agentur Havas für ihre tolle Unterstützung sowie den zahlreichen BesucherInnen für ihr Kommen!

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.