Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Ein harpunierter Finnwal wird abgeschleppt. (C) WDC

Isländische Walfänger:innen töten erste Finnwale in vier Jahren

Ein geschlachteter Finnwal wird an Land zerlegt. (C) WDC Vor Island wurden heute erstmals seit...
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC 2023 läuft die derzeitige...
Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton

Orca-Baby wird in China der Öffentlichkeit präsentiert

Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton Trainer:innen beginnen bereits, den jungen Orca für die...
© Mark Voltier

Japan beginnt diesjährige Saison für kommerziellen Walfang

150 Brydewale und 25 Seiwale stehen auf der Abschussliste der diesjährigen Walfangsaison, in den weiter...

Die japanische Walfangflotte ist vor wenigen Tagen in die Antarktis aufgebrochen, um auch in diesem Winter dort Wale trotz eines internationalen Walfangverbots zu töten.

Obwohl kommerzieller Walfang seit 1986 durch die Internationale Walfangkommission (IWC) untersagt ist, beabsichtigen japanische Walfänger, Zwerg- und bedrohte Finnwale im Sinne der “Wissenschaft” zu jagen – dazu nutzen sie nach wie vor ein Schlupfloch im IWC-Vertrag aus.

Mehr als 11.000 Wale sind seit Inkrafttreten des Walfangverbots 1986 durch japanische Walfänger getötet worden. Das Fleisch dieser zum Teil stark bedrohten Tiere stapelt sich auf Grund geringer Nachfrage oft in Kühlhäusern oder wird als Sushi, Burger oder in Schulen verkauft. Profit, nicht Wissenschaft, ist die wahre Triebfeder hinter diesen Jagden.

Mehr über Japans Walfang lesen Sie hier >>

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.