Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Ein harpunierter Finnwal wird abgeschleppt. (C) WDC

Isländische Walfänger:innen töten erste Finnwale in vier Jahren

Ein geschlachteter Finnwal wird an Land zerlegt. (C) WDC Vor Island wurden heute erstmals seit...
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC 2023 läuft die derzeitige...
Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton

Orca-Baby wird in China der Öffentlichkeit präsentiert

Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton Trainer:innen beginnen bereits, den jungen Orca für die...
© Mark Voltier

Japan beginnt diesjährige Saison für kommerziellen Walfang

150 Brydewale und 25 Seiwale stehen auf der Abschussliste der diesjährigen Walfangsaison, in den weiter...

Walfang-freier Fisch bei London 2012

David Stubbs, Experte für Nachhaltigkeit bei den Olympischen Spielen in London, bestätigte, dass das Angebot an Fisch und Meeresfrüchte für Sportler, Mitarbeiter und die Öffentlichkeit in keinerlei Verbindung mit HB Grandi steht, einem der größten Seafood-Unternehmen, das starke Beziehung zum Walfang in Island hat.

In den vergangenen zwei Jahren hat die WDCS mit großen Supermärkten und Fischlieferanten in Großbritannien erfolgreich zusammengearbeitet um das Bewusstsein für die Verbindung zwischen HB Grandi und dem Walfang zu erhöhen. HB Grandi Vorstandsmitglied Kristjan Loftsson ist ebenfalls Präsident des Hvalur Finnwalfang-Unternehmens und ist Islands größter – und berüchtigtster – Walfänger. Die Beziehung zwischen beiden Unternehmen könnte nicht offensichtlicher sein: Hvalur nutzt die Einrichtungen HB Grandis zur Verarbeitung der Finnwalprodukte und beide Unternehmen teilen Informationen über die Position der Fische. Mehr als die Hälfte der HB Grandi Fischexporte gehen direkt an Großbritannien und den Rest Europas.

Die WDCS begrüßt die Bereitschaft der Organisatoren von London 2012 zur Durchführung einer internen Revision von Seafood-Lieferanten. „Die Bestätigung, dass London 2012 ,Grandi-frei‘ sein wird, hätte nicht zu einem günstigeren Zeitpunkt kommen können“, kommentierte WDCS Walfang-Expertin Vanessa Williams-Grey. „Es gibt Hinweise dafür, dass der Finnwalfang, welcher im letzten Jahr aufgrund der Absatzschwierigkeiten nicht stattgefunden hat, ab Juni wieder aufgenommen wird. Hvalur verfügt über eine jährliche Quote von 150 bis 170 Finnwalen und hat in den letzten Jahren fast 2.000 Tonnen Walfleisch nach Japan exportiert. Dadurch wird ein lukrativer Exportmarkt dieser bedrohten Tierart geschaffen. Wir gratulieren London 2012 für sein Engagement, auf den Kauf bei Unternehmen, die in Verbindung zum Walfang stehen, zu verzichten.“

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.