Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Port River Delfine

Südkoreas letzter in Gefangenschaft gehaltener Indopazifischer Großer Tümmler wird freigelassen

Bibongi, der letzte in Südkorea in Gefangenschaft gehaltene Indopazifische Große Tümmler, soll nach 17 Jahren...
Orca Tilikum, Nakais Vater, bei einer Show © Paul Wigmore

Orca Nakai stirbt im SeaWorld-Park in Kalifornien

SeaWorld San Diego, Kalifornien, hat den Tod von Orca Nakai bekanntgegeben. In einem Statement des...
Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips

Färöer Inseln: 100 Delfine geschlachtet

Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips Heute Morgen wurden in Skálafjörður auf den Färöer...

Walfang-Harpunen zünden nicht – NGOs fordern ein Ende der qualvollen Schlachtungen in Island

© Hard to Port Erneut wurde gestern in Hvalfjörður, Island, ein harpunierter Finnwal an Land...

Umweltverbände veröffentlichen Positionspapier zum 7. Umweltaktionsprogramm

23 deutsche Umweltverbände, darunter auch die WDCS, haben ein gemeinsames Positionspapier  zum 7. Umweltaktionsprogramm (UAP) veröffentlicht, mit dem sie die Diskussion innerhalb der Kommission beeinflussen wollen. Darin fordern sie eine Ausrichtung der EU-Umweltpolitik an den weltweiten ökologischen Tragfähigkeitsgrenzen und machen konkrete Vorschläge für einzelne Umweltbereiche. Außerdem werden Umweltziele in besonders umweltrelevanten Politikfeldern gefordert, zum Beispiel ein messbares Ziel zur Verringerung des Beifangs bis 2015, einen Beitrag zur Entwicklung alternativer Fangmethoden, um den Beifang von Meeressäugern zu verringern oder ein Verbot von Rohstoffförderung inNaturschutzgebieten.

Die Verbände setzen sich ebenso für eine bessere Umsetzung dieser Ziele durch die Einrichtung eines EU-Inspektorats ein.

Der Vorschlag für das 7. UAP soll im Herbst von der EU-Kommission vorgelegt werden. Mit einem UAP legt die Europäische Union jeweils für mehrere Jahre die mittelfristigen Zielsetzungen der europäischen Umweltpolitik fest.

Die WDCS wird den Prozess weiterhin begleiten und Sie auf dem Laufenden halten.

Zum Positionspapier >>

Quellen: EU-Koordination, WDCS

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.