Zum Inhalt springen
All news
  • All news
  • End captivity
Turkey - dead beached Harbour Porpoise

WDC-Unterstützer startet Petition gegen Stellnetze in Schutzgebieten

Ostsee-Schweinswal vom Aussterben bedroht: Umweltschützer starten Petition gegen Stellnetze in Meeresschutzgebieten   Stellnetze sind Fischernetze,...
(C) Rob Lott

Brüssel beendet Gefangenschaftshaltung von Walen und Delfinen

(C) Rob Lott Obwohl es in Brüssel derzeit keine Freizeitparks gibt, die Meeressäuger halten, stellt...
(C) WDC

Kultur bei Tieren: Neue Studie zeigt Bedeutung für Artenschutz

(C) Lucy Molleson Durchgeführt wurde die Studie von WDC-Kollegin Philippa Brakes und weiteren internationalen Expert*innen,...
(C) WDC

Wie kann uns die Raumfahrttechnik beim Schutz von Walen helfen?

(C) Sue Rocca Das spannende Projekt ist Teil von Deloittes "Gravity Challenge", einem internationalen Programm,...

Death at SeaWorld



Death at SeaWorld: Shamu und die dunkle Seite der Gefangenschaft von Killerwalen

David Kirby – April 2012

Vom Bestsellerautor von „Evidence of Harm“ und „Animal Factory“ – ein bahnbrechender Wissenschaftsthriller, der die dunkle  Seite  von SeaWorld, Amerikas beliebtestem marinen Themenpark, offenbart.  

Death at SeaWorld fokussiert sich auf den öffentlichen Kampf mit der Multimillionen Dollar-Industrie der Meeres-Themenparks über die kontroversen und sogar tödlichen Konsequenzen der Gefangenschaftshaltung von Killerwalen. Nach der wahren Geschichte der amerikanischen Meeresbiologin und Aktivistin des U.S. Tierschutzbundes Humane Society, erzählt Kirby die ergreifende Geschichte eines zwei Jahrzehnte andauernden Kampfes gegen das PR-versierte SeaWorld, der mit dem tragischen Tod des Trainers Dawn Brancheau 2010 seinen Höhepunkt fand. Der Tod von Brancheau war der öffentlich bekannteste Fall von mehreren brutalen Attacken, die sich in SeaWorld und anderen marinen Themenparks ereigneten.

Death at Seaworld bezieht reale Personen mit ein in die Diskussion – von ehemaligen Trainern, die zu Aktivisten für die Rechte der Tiere wurden bis hin zu Verfechtern von SeaWorld und der Haltung von Walen in Gefangenschaft. Im zweiten Abschnitt bekommen die Orcas ihren Auftritt. Und während die Geschichte ihren Lauf nimmt und die Walattacken auf die Trainer immer brutaler werden, stoßen die Warnungen von Naomi Rose und den anderen Wissenschaftlern auf taube Ohren – bis sie mit dem Tod von Dawn Brancheau Wirklichkeit werden. Zum Schluss schreibt Kirby über die heftigen Gegenreaktionen der Medien, über die Augenzeugen, die vortreten, um sich dem glitzernden Image von SeaWorld entgegenzustellen und über den richtungweisenden OSHA Fall, der den grundsätzlichen Gedanken, Killerwale in Gefangenschaft zu halten in Frage stellt und das Ende bedeuten könnte dafür, dass Trainer zusammen mit den Topprädatoren der Meere im Wasser arbeiten.

Death at SeaWorld entlarvt die Politik, die nur in den Hinterzimmern stattfindet, die profit-gierigen Strategien und die lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen in SeaWorld, Amerikas beliebtestem marinen Themenpark.

David Kirby ist der Autor von „Evicence of Harm“, dem New York Times Bestseller, Gewinner des Investigative Reporters and Editors Award 2005 und Finalist für den New York Public Library Helen Bernstein Award for Excellence in Journalism, und „Animal Farm“, einer hoch gelobten Enthüllungsgeschichte über die Einflüsse der Massentierhaltung auf die Umwelt. Er lebt in Brooklyn, New York.

Laura Zahn

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.