Sie sind hier

WDC Projekt zum Schutz der Buckelwale in St. Vincent und den Grenadinen

St. Vincent und die Grenadinen sind eine Kette von 32 kleinen Inseln im Osten der Karibik. Die Inseln sind bekannt für atemberaubende Natur, für Regenwälder, Vulkane, Wasserfälle und Korallenriffe in kristallblauem Wasser. Doch es gibt auch eine seltene Buckelwalpopulation, die dort lebt!
St Vincent
St Vincent

WDC arbeitet vor Ort mit lokalen Partnern zusammen, um nachhaltige Tourismusprojekte zu entwickeln. Diese sollen dem Schutz von Walen und Delfinen, und insbesondere einer kleinen, erst kürzlich entdeckten, Sub-Population von Buckelwalen zugutekommen und gleichzeitig der lokalen Bevölkerung eine nachhaltige wirtschaftliche Perspektive für die Zukunft geben.

Das Ziel des Projektes von WDC ist es, den Schutz dieser einzigartigen Buckelwalpopulation durch die Entwicklung einer rücksichtsvollen Whale Watching Branche voranzutreiben und gleichzeitig die lokalen Traditionen der Bevölkerung zu respektieren.

Vom Walfang zum Whale Watching

St. Vincent und die Grenadinen betreiben bis heute Walfang auf Buckelwale und Kleinwale. Durch Bildung (was bedeuten Wale für das Ökosystem Meer? Welche gesundheitlichen Risiken geht man mit dem Verzehr von Walfleisch ein?) und die Förderung von neuen Einnahmequellen wie durch Whale Watching können der Bevölkerung von St. Vincent und den Grenadinen neue, nachhaltige Wege im Umgang mit den Walen aufgezeigt werden.

Die Arbeitslosigkeit auf St. Vincent und den Grenadinen ist mit ca. 22% hoch, der wichtigste Wirtschaftsfaktor ist neben dem Export von Bananen, Mehl und Reis mit Abstand der Tourismus. Das pro Kopf Bruttoinlandsprodukt beträgt ca. 11.000 USD (im Vergleich Deutschland/pro Kopf ca. 46.000 USD).

Bisher konnte sich auf den Inseln kein Programm für Whale Watching und die Beobachtung der seltenen Buckelwalpopulation im Speziellen entwickeln. Daher ist WDC bemüht die lokale Bevölkerung und Touristen vor Ort über die Bedeutung der Buckelwale in dieser Region zu informieren. Den Menschen die heute im Fischfang und im Walfang tätig sind, soll mit Whale Watching eine nachhaltige Alternative an die Hand gegeben werden.

Die beste Zeit um Wale vor Ort zu beobachten ist zwischen Januar und Mai, über 30 andere Wal- und Delfinarten können in der Region das ganze Jahr über beobachtet werden.

In den wenigen Jahren, die WDC bereits vor Ort arbeitet, konnten erste wichtige Ziele erreicht werden, darunter die Implementierung von Bildungsprogrammen zum Thema Wale in den lokalen Schulen, Kurse für Walbeobachtungsanbieter und in Zusammenarbeit mit der Tourismusbehörde ein Sichtungsprogramm bei dem alle Wal-Sichtungen in eine Citizen-Science Datenbank einfließen und zur Erforschung der Wale maßgeblich beitragen.

Bildungsprojekt
Bildungsprojekt