Sie sind hier

Meeresrefugien – eine Alternative zu Delfinarien?

Ein Refugium ist kein Delfinarium, sondern soll für gefangene Wale und Delfine eine Übergangsstation zum Leben in Freiheit sein. Was passiert mit Walen und Delfinen, wenn ein Delfinarium geschlossen wird?

Weltweit werden mehr als 3.000 Wale und Delfine in Gefangenschaft gehalten. Wenn wir die Haltung von Meeressäugern in Delfinarien für immer beenden wollen, dann brauchen wir einen Ort, an dem sie auf ihre Auswilderung und ein Leben in Freiheit vorbereitet werden können.

Wale und Delfine, die ihr Leben in Gefangenschaft verbringen müssen, verlernen viele ihrer natürlichen Fähigkeiten (z.B. Jagen, Tauchen oder kraftvoll Schwimmen). Die Konsequenz ist, dass manche dieser Meeressäuger nicht mehr ohne weiteres im Meer überleben würden, wenn man sie einfach freilassen würde. Doch wie sollen diese Refugien aussehen?

Infografik Refugien
Infografik Refugien

Tor zur Freiheit

Ein Meeresrefugium ist ein sicherer Ort für Wale und Delfine wie beispielsweise eine natürliche Bucht, geschützt vor Stürmen, Schiffsverkehr und Verschmutzung. Im Refugium wird für die Gesundheit und das Wohlergehen der Meeressäuger gesorgt. Ihr tägliches Leben können und sollen sie weitestgehend selbst bestimmen. Natürliches Verhalten wird gefördert, die Tiere treten nicht mehr in Shows auf und die Beobachtung durch Besucher wird streng kontrolliert oder erfolgt aus der Ferne.

Rückzugsort

Es ist möglich, dass einige Wale und Delfine sich nicht mehr auswildern lassen, z.B. weil sie überlebenswichtige Fähigkeiten nicht wieder erlernen. Für diese Individuen wird das Meeresrefugium einen dauerhaften Rückzugsort bieten, an dem sie ausreichend Platz und Ruhe finden können.

Eine komplexe Aufgabe

Meeresrefugien zu errichten ist eine komplexe Aufgabe. Einen geeigneten Ort zu finden, die finanziellen Mittel für die Umsetzung aufzubringen und den sicheren Transport der Delfine zu gewährleisten sowie den Gesundheitszustand der Tiere zu verbessern und stabil zu halten stellt eine große Herausforderung dar.

Die Experten

Um unsere Vision von Meeresrefugien in die Tat umzusetzen, arbeitet WDC mit einer Reihe von Experten zusammen, die sich mit Fragestellungen wie Gesundheit, Transport, Logistik, Genehmigungen oder Finanzierung auseinandersetzen. Fundierte Studien und Tests sind notwendig, um einen geeigneten Ort für ein Refugium zu finden, der allen Anforderungen entspricht (sowohl was das Wohl der Wale und Delfine betrifft als auch die gesetzlichen Voraussetzungen). Beispielsweise müssen Wasserqualität und Meeresströmungen überprüft werden, bevor weitere Schritte unternommen werden können.