Sie sind hier

Grosse Tümmler in der Ostsee

Große Tümmler in der Ostsee - WDC hat Informationen und Leitlinien zur Beobachtung zusammengestellt.
Delfine in der Ostsee
Delfine in der Ostsee

Für viele Küstenbewohner ist es eine Sensation – Große Tümmler in der Ostsee. Seit Mai letzten Jahres werden zwei Tiere regelmäßig von Fischern, Delfinbegeisterten und Ausflüglern beobachtet.

Eigentlich leben keine Tümmler in diesem Gebiet. Bisher wurden überhaupt nur zwei Sichtungen dokumentiert und diese liegen bereits über hundert Jahre zurück. Normalerweise kommt diese Delfinart im Atlantik und der Nordsee vor.  Die beiden seltenen Gäste könnten sich bei der Nahrungssuche in die Ostsee verirrt haben oder aber gezielt hierher geschwommen sein. Ein enormer Salzwasserzustrom von der Nord- in die Ostsee, der im Dezember 2014 durch einen Wintersturm verursacht wurde, könnte die Ostsee für Tümmler attraktiver gemacht haben.

Delfin in der Ostsee
Delfin in der Ostsee

Erstmals wurden die beiden Delfine im Öresund bei Kopenhagen gesichtet und konnten einige Tage darauf an deutschen Küsten beobachtet werden. Hier hielten sie sich einen Monat lang auf und wanderten dann weiter an die dänische Küste. Danach ist die Wanderroute unklar. Es wurden erst im August und dann von September bis November Tümmler vor Litauen und Schweden beobachtet.

Leitlinien zur Beobachtung der Delfine

Große Tümmler in der Ostsee - Karte
Große Tümmler in der Ostsee - Karte

In Schweden wurden die Tiere „Selfie und Delfie“ getauft. Ob es sich hierbei jedoch um dieselben Individuen handelt, ist nicht gesichert.  Auf Basis von Fotoauswertungen der unterschiedlichen Sichtungen wäre auch denkbar, dass sich derzeit bis zu fünf Individuen in der Ostsee aufhalten.

Im Dezember tauchten dann wieder zwei Delfine vor der deutschen Küste bei Lübeck auf und hielten sich eineinhalb Monate in der Kieler Förde auf, wo es zahlreichen Beobachtern gelang, Fotos und Videos von ihnen zu machen. Das lag auch daran, dass die Tümmler immer wieder die Nähe zu Booten suchten und in deren Bugwellen ritten. Ende April sind die Delfine nach Dänemark weitergezogen, wo sie sich derzeit noch immer aufhalten und zuletzt am Nyborger Hafen gesehen wurden (Stand: 09.05.2016). Verschiedenen Sichtungen zufolge haben sie eine Abkürzung durch den Als Sund nach Norden genommen und die Insel Fünen bis nach Nyborg umrundet.

Nachdem es mehrere Wochen still um die Großen Tümmler in der Ostsee war, lag die Vermutung nahe, dass die allseits beliebten Gäste wieder  in ihren natürlichen Lebensraum zurückgezogen waren: die Nordsee und den Atlantik. Doch Ende Juli konnten die Delfine wieder in der Lübecker Bucht gefilmt und beobachtet werden.

Ostsee-Delfine
Ostsee-Delfine

Es bleibt spannend, wie es mit den beiden Delfinen weitergeht. Nahrungsangebot und Temperatur in der Ostsee scheinen den Tümmlern zu genügen, so dass ihre Überlebenschancen als gut eingeschätzt werden.

Bei aller Begeisterung müssen wir jedoch stets im Hinterkopf behalten dass es sich um sensible Wildtiere handelt, die so ungestört wie möglich bleiben sollten. Weil dies unter den gegebenen Umständen schwierig ist, da viele Menschen diese Tiere beobachten möchten, hat WDC Leitlinien erstellt, die für Delfinfreunde bei der Beobachtung zu berücksichtigen sind. Sie dienen dazu, die Tiere zu schützen und ihnen einen sicheren Aufenthalt in ihrem neuen Lebensraum zu ermöglichen. Wir tragen als Delfinbeobachter auch die Verantwortung für ihr Wohlergehen.

Leitlinien zur Beobachtung der Delfine