Gefangenschaft

Chinesische Investment Gesellschaft kauft Anteile an SeaWorld

Die Zhonhong Gruppe mit Sitz in Shanghai kauft der privaten Blackstone Gesellschaft einen 21% Anteil an SeaWorld ab. Zhonhong ist eine Finanzholding, die in Freizeit- und Tourismuseinrichtungen investiert. Sie plant gemeinsam mit SeaWorld, an der Entwicklung von Freizeit- und Wasserparks zu arbeiten und wird dann als deren Betreiber fungieren, mit Exklusivrechten in China, Taiwan, Hong Kong und Macau.

Illegaler Handel mit Orcas und Belugas: Festnahme in Russland

Behörden in Russland haben im Forschungszentrum TINRO Ermittlungen durchgeführt und den Direktor, Lev Bocharov, festgenommen. Ihm wird der illegale Export von Belugas und Schwertwalen vorgeworfen. Berichten zufolge bekam das Institut für den Export von zehn Belugas nach China 42 Millionen Rubel (ca. 673.600 Euro).

Grüne und Linke wollen die Delfinhaltung in Deutschland beenden

Zwei der vier großen Parteien in Deutschland möchten die Haltung von Delfinen in Gefangenschaft beenden: Sowohl Bündnis 90/Die Grünen als auch Die Linke haben eine entsprechende Passage in ihren jetzt vorgestellten Wahlprogrammen festgeschrieben. WDC begrüßt die klaren Worte, mit denen beide Parteien die öffentliche Haltung der Bevölkerung zum Thema widerspiegeln.

SeaWorlds letztes Orca-Baby?

Im SeaWorld San Antonio im US-Bundesstaat Texas laufen die Vorbereitungen für die Geburt eines weiteren Orca-Babys in Gefangenschaft. Es soll das letzte sein, das in einem SeaWorld Park geboren wird, denn das Unternehmen hatte im März letzten Jahres bekannt gegeben, sein Orca-Zuchtprogramm zu beenden. Zum Zeitpunkt der Bekanntgabe war das 25-jährige Orca-Weibchen Takara aber bereits schwanger.

Neues Orca-Zuchtprogramm in China

Obwohl sich die Öffentlichkeit (vor allem seit dem Film BLACKFISH) gegen die Haltung von Orcas in Gefangenschaft ausspricht, hat sich China dazu entschieden, eine neue Anlage für die Zucht von Orcas zu errichten.

Delfin Skinny stirbt nach fast 50 Jahren Gefangenschaft

Der älteste Delfin des holländischen Delfinariums Harderwijk, das Delfinweibchen „Skinny“, ist nach fast 50 Jahren Haltung in Gefangenschaft, am Mittwoch den 22.02.2017, im Alter von 55 Jahren an den Folgen eines bösartigen Tumors im Delfinarium verstorben.

Der Geschäftsführer Jurriën Wouters ist sehr betroffen über den Verlust von Skinny.

Russland will auch 2017 bis zu 10 Orcas fangen

Erst im November 2016 haben wir uns über die erfreuliche Nachricht aus Russland gefreut, dass die Quoten für den Fang von Orcas aus der Wildnis für 2017 auf NULL gesetzt werden.

Doch leider haben wir uns zu früh gefreut: Das russische Institut TINRO (das pazifische Forschungsinstitut für Fischerei und Ozeanografie)  hat nun bekannt gegeben, die Fangquote mit 10 Orcas festzusetzen. Genau wie in den vergangen Jahren sollen demnach wieder bis zu 10 Orcas im Osten Russlands ihren Familien entrissen werden und ein Leben in viel zu kleinen Betonbecken fristen.

British Airways: wir müssen reden!

British Airways muss endlich den Verkauf von Karten für SeaWorld stoppen! Man möchte meinen, das wäre eine klare Botschaft. Doch seit Wochen und Monaten ignoriert British Airways unsere Terminanfragen und wimmelt uns mit fadenscheinigen Ausreden ab.

SeaWorld San Diego: Ende der Orca-Shows

Wie bereits im Jahr 2015 angekündigt fand im SeaWorld San Diego am Sonntag die letzte Orca-Show in ihrer bisherigen Art statt. Das Unternehmen hatte sich zu diesem Schritt entschieden, nach dem die Öffentlichkeit nach dem Erscheinen des Films BLACKFISH die zirkusähnlichen Shows zunehmend kritisiert hatte. Auch Partner hatten sich vom Unternehmen abgewendet: die Umsatz- und Besucherzahlen sowie der Aktienkurs fielen drastisch.

Seiten

RSS - Gefangenschaft abonnieren