Gefangenschaft

Beluga-Refugium: vom Delfinarium ins Meer

Große Veränderungen passieren in der Regel nicht von heute auf morgen. Man braucht viel Geduld und auf dem Weg zum Ziel warten viele Herausforderungen, Überraschungen und neue Erkenntnisse.

Mexiko-City verbietet Delfinarien

In Mexiko-City tritt in diesen Tagen ein neues Gesetz in Kraft, das Delfinarien in der Stadt verbietet. Die Entscheidung fiel bereits im letzten Sommer. Das Delfinarium ‚Dolphin Discovery Mundo Marino Six Flag‘ muss nun die Delfine innerhalb von sechs Monaten umsiedeln. Tun sie dies nicht, müssen sie mit hohen Geldstrafen rechnen.

Sanierungsvorbereitungen in der Nürnberger Delfinlagune

Zur Vorbereitung der millionenschweren Sanierung der Delfinlagune im Tiergarten Nürnberg wurde am 19. Februar erneut das Wasser aus zwei Becken abgelassen. Das bedeutet weniger Platz für die Großen Tümmler und Seelöwen, außerdem kann es zeitweise auch zu Lärm kommen, da in die Betonwand der trockengelegten Becken gebohrt wird. Zu erwähnen ist, dass der Nürnberger Tiergarten versucht, bei einigen Maßnahmen Lärm von vornherein zu vermeiden.

Kanada will Gefangenschaftshaltung von Walen und Delfinen verbieten

Die kanadische Regierung überarbeitet derzeit die Gesetzgebung zur Fischerei. Im Zuge dessen will sie Lebendfänge von Walen, Delfinen und Schweinswalen verbieten. Das neue Gesetz wird außerdem den Import von Meeressäugern sowie deren Sperma, Embryos oder Gewebe untersagen.

Bereits seit 1992 gab es in Kanada keine Lebendfänge von Walen und Delfinen für die Gefangenschaftshaltung mehr. In den letzten Jahren wurden jedoch wildgefangene Belugas und Große Tümmler importiert, um in Delfinarien zur Schau gestellt zu werden.

Neues Gesetz soll Orca-Haltung auch in Florida verbieten

Seit September 2016 ist die Zucht von Schwertwalen in Gefangenschaft im US-Bundesstaat Kalifornien per Gesetz verboten. Die zehn Orcas im SeaWorld-Park in San Diego werden also die letzten sein. Das Gesetz verbietet sowohl die Zucht, den Import und den Export von Schwertwalen (in freier Wildbahn gefangen oder in Gefangenschaft geboren) inklusive Sperma und Embryos.

Bald keine Wale und Delfine mehr im Vancouver Aquarium?

Viele Jahre stand das Vancouver Aquarium im Zentrum der Kritik. Nun wurde bekannt gegeben, dass dort zukünftig keine Wale und Delfine mehr in Gefangenschaft gehalten werden sollen. 2017 hatte das Vancouver Park Board mit seiner Entscheidung gegen die Aufnahme neuer Wale und Delfine bereits einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Das Vancouver Aquarium befindet sich auf dem Gelände des Vancouver Stanley Park und unterliegt deshalb seiner Administration.

Seiten

RSS - Gefangenschaft abonnieren