News

Deutsche Delfinarien in heftiger Kritik

In den vergangenen Wochen sind im Nürnberger Delfinarium zwei Delfinbabys kurz nach der Geburt gestorben, damit verendeten in den letzten 14 Monaten insgesamt sechs Tiere im Rahmen des Zuchtprogramms.

Auf Rügen soll ein gänzlich neues Delfinarium gebaut werden und das, obwohl ein wissenschaftliches Gutachten deutlich macht, dass die Tiere dort nicht artgerecht gehalten werden können.

Japan jagt Kleinwale

Der japanische Küstenwalfang hat kürzlich erneut begonnen. Bilder von Baird-Schnabelwalen, die geschlachtet werden während Schulkinder auf den Hafen von Wada östlich von Tokio blicken, gingen in Zeitungen und auf Internetseiten um die Welt.

Island: Wissenschaftlicher Walfang beendet

Der so genannte wissenschaftliche Walfang von Zwergwalen in Island ist für diese Sommersaison beendet worden. Laut der Website der isländischen „Minke Whalers' Association“ wurden 33 von 34 Zwergwalen getötet. Der letzte Wal, der getötet wurde, war Berichten zufolge 7,9 Meter lang und wurde durch eine Harpune des Fangschiffes Njordur KO getötet und in Kopavagur am 21. Juni 2007 an Land gebracht. Die Jagd könnte jedoch bereits im September fortgesetzt werden, wenn das Fangschiff Drofn RE eine Quote von 5 Zwergwalen erhält.

Norwegen: Walfang in Küstengewässern eingestellt

Die norwegische Fischereidirektion hat den Walfang in einem Gebiet vor der norwegischen Küste, bekannt als EW-Zone, für diese Saison eingestellt.

Nachdem die Quote von 165 getöteten Zwergwalen in der EW Zone erreicht wurde, hat die norwegische Fischereidirektion die Jagd beendet. Das Ende des Walfangs wurde am Montag, den 25. Juni 2007, von der Fischereidirektion bekannt gegeben und trat noch am selben Tag um 24.00 Uhr in Kraft.

Delfine auf Österreich 1

Die Sendung Radiokolleg auf Ö1 titelt in der Woche von 25. Juni "Kein Fisch namens Flipper. Im Reich des Delfins oder Luftholen mit einem bedrohten Freund". Zu Wort kommen neben internationalen Wissenschaftlern der Geschäftsführer der WDCS Deutschland / Österreich Nicolas Entrup.

Mo - Do, 9.30 - 9. 45.00 Uhr auf Ö1.

Fachgespräch zur Delfintherapie

Auf Grund der anhaltenden Diskussion über die Haltung von Delfinen in Gefangenschaft und der so genanten Delfintherapie veranstalten die Grünen in Berlin am 28. Juni 2007 ein Fachgespräch zu dieser Thematik. Zu den Referenten gehört auch unser Conservation Manager Dr. Karsten Brensing, der über seine eigene Forschungsarbeit aber auch über die aktuelle besorgniserregende Entwicklung in Deutschland berichten wird.

Ocean Men - Kinoerlebnis mit der WDCS

Am Freitag, den 6. Juli 2007, findet in der Zeit von 14.30 - ca. 17.00 Uhr ein Kino-Workshop mit der WDCS und Langstreckenschwimmer Christoph Wandratsch für Kinder und Jugendliche statt.

Ort: ARRI Kino in München
Türkenstraße 91
80799 München
Erreichbar mit U3/U6 Universität, Bus 154
Um Anmeldung wird gebeten: info@treffpunkt-filmkultur.de

Norwegen: Walfänger entsorgen Walfett im Meer

Die norwegische Presse berichtet, dass Walfänger Tonnen von Walfett im Zuge der diesjährigen Waljagdsaison ins Meer kippen.

Trotz eines internationalen Walfangverbotes tötet Norwegen weiterhin Zwergwale im Nordatlantik, und das schon seit 1993 im Rahmen eines legalen Vorbehalts gegen das Moratorium. Dieses Jahr hat Norwegen eine Quote von 1052 Zwergwalen zum Walfang freigegeben und laut offiziellen Berichten wurden bisher 226 Wale in der diesjährigen Saison erlegt.

Wandratsch durchschwimmt Straße von Gibraltar in Rekordzeit

Die Liste der Rekorde von Langstreckenschwimmer Christof Wandratsch wird immer größer: Nach seinen Weltrekorden in der Durchquerung des Ärmelkanals und auf der 3,8 Kilometer langen Ironman-Schwimmstrecke stellte der 40-Jährige aus dem bayrischen Haiming nun auch eine neue Bestmarke in der Durchquerung der Straße von Gibraltar ohne Neoprenanzug auf. Wandratsch benötigte für die Strecke über 15 km vom spanischen Tarifa zur Küste Marokkos exakt 2:51 Stunden.

Seiten

News abonnieren