46 Schweinswale sterben in ihren Netzen – ukrainische Schiffscrew wird festgenommen

Fast 50 Schweinswale sind an der Küste vor der Krim durch illegal aufgestellte Netze eines ukrainischen Fischerbootes ums Leben gekommen. Sie starben nachdem sie sich in den Netzen verfangen haben.

Forscher glauben, dass diese fast zehn Kilometer langen Netze für den illegalen Fang und Export bestimmt waren. Die Crew des Fangschiffes namens YaMK-0041 wurde festgenommen und der Schiffskapitän muss mit einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen, wenn er wegen Wilderei verurteilt wird.

Bestimmte Körperteile von Delfinen und Schweinswalen sind als angebliche Heilmittel in der chinesischen Medizin heiß begehrt – eine einzige Delfinblase kann zum Beispiel mehr als 100.000 US$ (etwa 85.000€) einbringen.

Weitere 20 Kilometer an Netzen von demselben Boot, durch die noch mehr Meeressäuger hätte töten können, wurden in Territorialgewässern vor der Ukraine gelassen, wie russische Sicherheitskräfte bekannt gaben.

Unterstützen Sie unsere Arbeit, den unnötigen Tod von Walen und Delfinen durch Fischernetze zu beenden.

Schweinswal in Fischernetz
Schweinswal in Fischernetz