Seepocken geben Aufschluss über die Wanderung der Buckelwale

Forscher in den USA verwenden eine interessante Methode um die Wanderungen von Buckelwalen nachzuvollziehen und herauszufinden, wie sich ihre Routen im Laufe der Jahre verändert haben: sie untersuchen Seepocken, die sich an Buckelwale heften. Mit dieser Methode können sie auch mehr über den Zustand der Ozeane in der Vergangenheit erfahren.

Vor etwa 40 Jahren konnten Forscher mit Hilfe von Seepocken, die sich an Grauwale geheftet hatten, die Wege der Wale nachvollziehen – nun will ein Forscherteam erneut auf diese Methode zurückgreifen. Buckelwale legen tausende von Kilometern zwischen Nahrungsgründen und Fortpflanzungsgebieten zurück. Ihre alten und neuen Wanderrouten zu kennen hilft dabei, sie besser zu schützen.

Patenschaft für einen Buckelwal übernehmen

Fluke
Fluke
Tags: 
Forschung