Neues Orca-Zuchtprogramm in China

Obwohl sich die Öffentlichkeit (vor allem seit dem Film BLACKFISH) gegen die Haltung von Orcas in Gefangenschaft ausspricht, hat sich China dazu entschieden, eine neue Anlage für die Zucht von Orcas zu errichten.

Neun Schwertwale, fünf Männchen und vier Weibchen, wurden in der neuen Aufzuchtsstation „Chimelong Ocean Kingdom” in der Provinz Guandong der Öffentlichkeit vorgestellt. Zwischen 2013 und 2015 wurden diese Orcas in Russland ihrem natürlichen Lebensraum entrissen.

Dieser Schritt erscheint ganz besonders tragisch, weil Organisationen weltweit Aufzuchtprogramme wie diese beenden wollen und sich die Öffentlichkeit gegen die grausame Gefangenschaftshaltung stellt.

Orcas bei SeaWorld
Orcas bei SeaWorld

SeaWorld in den USA hat sein Programm zur Zucht von Orcas bereits beendet. Der Gouverneur von Kalifornien unterzeichnete letzte Woche ein Gesetz, das die Zucht von Schwertwalen und auch die Shows mit ihnen ab Juni verbietet. Ein Gesetzentwurf, der diesen Monat dem US Kongress vorgestellt wurde, könnte die Haltung von Orcas in Gefangenschaft in den USA komplett beenden. Einige Staaten der USA sowie diverse Länder haben diese Praxis bereits verboten.

Orcas in Gefangenschaft haben eine geringere Lebenserwartung und zeigen unnatürliches Verhalten, das man bisher in der freien Wildbahn noch nie beobachtet hat. Regierungsunterlagen zufolge befinden sich allein in China ungefähr 500 Meeressäuger in Gefangenschaft.