Weitere Verhandlung im Fall Orca Morgan

Am Dienstag, den 3.12., wird in Den Haag in den Niederlanden eine weitere Gerichtsverhandlung im Fall Orca Morgan stattfinden. Zur Debatte in dieser Berufungsverhandlung steht die Entscheidung vom Dezember 2012, in dem das niederländische Amtsgericht entschieden hatte, dass Morgan in Gefangenschaft verbleiben soll (WDC berichtete).

Während ein vom Loro Parque engagierter Tierarzt in seinem gerade veröffentlichten Bericht (hier) aussagt, dass Morgan „bei bester Gesundheit“ sei, zeigt ein Foto der weltweit anerkannten Orca-Expertin Dr. Ingrid Visser, aufgenommen am 17.11., das Gegenteil (Link): Morgan’s  Vorderzähne sind teilweile bis aufs Zahnfleisch abgenutzt, andere zu mehr als einem Drittel, mindestens ein Zahn ist kaputt. Auf dem Foto nicht zu sehen ist ein Zahn, der bereits fast bis aufs Zahnfleisch abgetragen ist und wohl bald herausgebohrt werden muss. Geschieht dies nicht, besteht das Risiko einer Infektion, die zu einer Blutvergiftung und dann zum Tod führen kann. Weiterhin zeigt das Foto sehr klar die Gewebsveränderungen aufgrund ständigen Stoßens gegen die Beckenwände. Es handelt sich hier um eine Hypertrophie, die sowohl schmerzhaft ist als auch juckt. Außerdem hat Morgan ihren Kopf bereits so oft gegen die Betonwände geschlagen, dass sich die Haut abgelöst hatte und das Muskelfleisch zu sehen war.

Dr. Visser kämpft als Expertin der Free Morgan Foundation vor Gericht für Morgans Recht, ihr weiteres Leben im Ozean verbringen zu können, anstatt zur Unterhaltung von Menschen in Shows eingesetzt zu werden. Ein mehrstufiger Auswilderungsplan, der auch einen Verbleib Morgans in einem Meeresgehege einschließt, sollte sie nicht mehr gänzlich in die Freiheit entlassen werden können, wurde bereits 2011 von der Free Morgan Foundation erstellt und veröffentlicht.

Wir halten Sie natürlich hier auf whales.org über die Verhandlung und deren Ausgang auf dem Laufenden.

Weitere Infos zu Morgan in unserer Chronologie