Neue Hoffnung im Fall Orca Morgan


Orca Morgan im spanischen Loro Parque. Foto: C.Robles

Mitte Dezember 2012 hatte ein niederländisches Gericht entschieden: Orca-Mädchen Morgan erhält keine Chance auf ein Leben in Freiheit und muss im privaten Vergnügungs-Park „Loro Parque“ auf der Insel Teneriffa in Spanien bleiben. Doch jetzt gibt es neue Hoffnung für Morgan!

Die Free Morgan Foundation, die auch durch zwei WDC-Experten beraten wird, hat zusammen mit niederländischen NGOs, die sich unter dem Namen Orka Coalitie zusammengeschlossen haben, ein Berufungsverfahren in den Niederlanden eingeleitet.

Mit großzügiger finanzieller Unterstützung des amerikanischen Filmproduzenten Sam Simon, der unter anderem die ersten beiden Staffeln der Fernsehserie „The Simpsons“ produziert hat, geht der Kampf um Morgans Freiheit weiter. Somit wird das Urteil von Mitte Dezember 2012 angefochten, das unter anderem damit begründet wurde, dass es sich beim Loro Parque um einen Zoo handelt und dieser somit Bildungs- und Forschungszwecke erfüllt.
Genau diese EU-Zoo-Richtlinie, die von den Richtern als Referenz für diese Begründung herangezogen wurde, wird aber von den Delfinarien in Europa nicht eingehalten. WDC und die Bornfree Foundation hatten im Jahr 2011 ein Bericht zum Thema herausgegeben.

Ein Termin für die Berufungsanhörung steht noch nicht fest.
WDC begrüßt die neue Entwicklung im Fall Morgan und wird den Experten der Free Morgan Foundation nach wie vor beratend zur Seite stehen.