Orca Keet steht stressiger Umzug bevor

Die WDCS ist kürzlich darauf aufmerksam geworden, dass ein Transfer von Orca-Männchen Keet von SeaWorld Texas in den SeaWorld-Park nach Kaliforniern geplant ist. Der Transfer soll nach Beendigung der Umbauarbeiten stattfinden, die seit einiger Zeit im SeaWorld-Park San Diego (Kalifornien) im Gange sind, um Probleme mit den dortigen Becken für die Orcas zu beheben.

Stressreiche Reisen

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Orcas zwischen SeaWorld-Anlagen hin- und hertransportiert oder sogar nach Übersee verfrachtet werden: 4 Orcas von Sea World wurden 2006 in den Loro Parque nach Teneriffa geflogen. Die ständigen Transporte zu verschiedenen Einrichtungen sind für die Tiere mit extrem viel Stress verbunden und die WDCS ist besorgt, dass der bevorstehende Transport Keet, ein 20-jähriges in Gefangenschaft geborenes Orca-Männchen, in eine extrem belastende Situation bringt, da er gezwungen sein wird, sich in San Diego wieder in eine neue Orca-Gruppe zu integrieren.

Sorge um Integration von Keet

Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Keet in der neuen sozialen Hierarchie mit Schikanen und Verletzungen rechnen muss, wurde zuletzt durch den Transport von zwei anderen Orcas unterstrichen: Orca-Dame Morgan wurde vom Delfinarium Harderwijk in den Niederlanden in den Loro Parque nach Teneriffa gebracht, Orca-Männchen Ikaika (Ike) wurde vom Marineland in Kanada wieder zurück in den Sea World Park nach San Diego gebracht. Beide Tiere leiden unter aggressivem Verhalten der neuen Gruppen-Mitglieder. Der Grund für Keets erneuten Umzug ist vor allem fehlender Platz (SeaWorld Texas ist die kleinste der SeaWorld-Einrichtungen in den USA), aber auch aggressives Verhalten ihm gegenüber durch die anderen Orcas seiner bisherigen Gruppe.

Nach 20 Monaten von der Mutter getrennt

Keet hat bereits eine lange Historie von Transfers zwischen verschiedenen SeaWorld-Parks, die damit begann, dass er im Alter von nur 20 Monaten von seiner Mutter Kalina getrennt wurde. Er war auf sich allein gestellt, als seine Mutter 1994 von Sea World Texas zu SeaWorld Florida gebracht wurde. Einem aktuellen Artikel von Journalist Tim Zimmermann zur Folge  musste Keet jahrelange Unterdrückung durch die im selben Becken gefangenen Orcas ertragen, bevor er im November 1999 in den SeaWorld Park nach Kalifornien umziehen konnte. Dort lebte er zusammen mit seinem Bruder Keto und Sumar, einem anderen Männchen. Sumar ist inzwischen verstorben (er verstarb im Alter von nur 12 Jahren im September 2010) und Keto befindet sich im Loro Parque auf Teneriffa, Spanien. Dort war er am 24. Dezember 2009 am tödlichen Unfall von Trainer Alexis Martinez beteiligt.

Keet wurde 2004 zurück zu SeaWorld Texas gebracht und ist nach wie vor ein subdominantes Männchen, das Schwierigkeiten hat, seinen Platz in der Hierarchie in den verschiedenen SeaWorld-Parks zu finden. Er hat eine ähnlich schwierige Position wie sein Bruder Tekoa im Loro Parque, der dort auch regelmäßig von den anderen Orcas der Gruppe unterdrückt wird.