SeaWorld Orlando: Orca stirbt während Geburt

Offiziellen Berichten zufolge starb ein Orca auf Grund von Komplikationen während der Geburt eines Kalbes am Sonntag, dem 6. Juni, in SeaWorld Orlando, Florida.

Der Park teilte mit, dass „Taima“, ein 20-Jahre altes Weibchen, das 1990 in SeaWorld geboren wurde, am späten Nachmittag verstarb, ca. 20 Stunden nachdem die Geburt am Samstagabend begonnen hatte. Das Kalb wurde tot geboren.

Heftige Komplikationen bei der Geburt

Laut Aussagen der Veterinäre des SeaWorld Parks befand sich „Taimas“ Fötus in einer ungewöhnlichen Position im Geburtskanal. Die Plazenta kam vor dem Kalb. Nachdem „Taima“ das Kalb nicht gebären konnte, versuchten Ärzte des Parks, ihr dabei zu helfen. Jedoch seien die Komplikationen nachweislich zu heftig gewesen.

SeaWorld will die endgültige Todesursache von „Taima“ erst nach einer Obduktion bekannt geben – dies wird bis zu sechs Wochen dauern.

Ein zweiter Orca des Parks ist ebenso schwanger: Die 32 – Jahre alte „Katina“ soll ihr siebtes Kalb Ende Oktober zur Welt bringen. Beide Weibchen wurden von „Tilikum“ befruchtet, der für den Tod der Trainerin Dawn Brancheau Anfang diesen Jahres verantwortlich war.

++

Weltweit kämpft die WDCS gegen das weltweite Geschäft mit gefangenen Meeressäugern – eine Industrie, die frei lebende Wal- und Delfinpopulationen durch Wildfänge bedroht und für das Leid Hunderter Tiere verantwortlich ist. Die Haltungsbedingungen können die komplexen Bedürfnisse dieser anspruchsvollen und hoch entwickelten Lebewesen in keinster Weise erfüllen.

Quelle: WDCS, Orlando Sentinel