Trainerin stirbt nach Orca-Attacke in SEA WORLD, Florida

Gestern starb Orca-Trainerin Dawn Brancheau im SEA WORLD-Park in Orlando, Florida, USA, nachdem sie von einem männlichen Orca namens Tilikum ins Becken gezogen und dort getötet wurde.

Orcas in Gefangenschaft: eine tragische Geschichte

Der Tod dieser Trainerin im SEA WORLD-Park in Orlando, Florida, USA, ist kein Einzelfall. Es ist ein weiterer trauriger Höhepunkt in der Geschichte von Delfinarien und Vergnügungsparks. Sie basieren auf dem falschen Grundsatz, eines der intelligentesten und höchst entwickelten marinen Säugetiere, den Orca, in Gefangenschaft zu halten. Es ist nicht das erste, sondern bereits das dritte Mal, dass Tilikum, der männliche Orca, der in den gestrigen Vorfall verwickelt war, in einen tragischen Unfall mit tödlichem Ausgang für einen Menschen verwickelt ist. Es ist der zweite Todesfall dieser Art innerhalb von wenigen Wochen. Ende 2009 verunglückte ein Trainer im „Loro Parque“, Teneriffa, während des Trainings mit einem Orca tödlich. Während Orcas in der Wildnis soziale Säugetiere sind, die ihre gesamte Lebenszeit im selben sozialen Verband verbringen, werden sie in Gefangenschaft einzeln in Betonbecken gehalten.