Kooperationspartner

Hier finden Sie unsere aktuellen Kooperationspartner und Partnerorganisationen.

„WENIGER PLASTIK IST MEER“: BRITA UND WDC SETZEN SICH GEMEINSAM FÜR DEN SCHUTZ DER OZEANE VOR PLASTIKMÜLL EIN

Jede Minute landen weltweit 24 Tonnen Plastik im Meer, davon alleine in Deutschland täglich eine Tonne – mit fatalen Folgen für Natur und Menschheit. Wale, Delfine und andere Meeresbewohner verfangen sich in Plastikteilen und verenden, Korallen werden durch den schwimmenden Abfall zerstört. Da Fische Plastik für Nahrung halten, gelangt es außerdem auch in die Nahrungskette. BRITA, der internationale Experte für Trinkwasseroptimierung und -individualisierung, hat sich mit WDC zu einer Exklusivkooperation zusammengeschlossen und startet eine gemeinschaftliche Aufklärungskampagne. Gesellschaftliches Engagement und Nachhaltigkeit sind seit langem Teil der Unternehmenskultur des mittelständischen Familienunternehmens. Nicht zuletzt die internationale Ausrichtung und der Umfang der Kooperation zeigen, wie ernst es BRITA mit der Zusammenarbeit unter dem Kampagnenmotto „Weniger Plastik ist Meer“ ist. Auch die BRITA-Tochtergesellschaften in aller Welt werden sich in das Projekt einbringen, Patenschaften übernehmen und vor Ort ganz individuell die Ziele von WDC unterstützen.

BRITA entwickelt, produziert und vermarktet ein großes Portfolio von Produkten zur Optimierung und Individualisierung von Trinkwasser aus der Wasserleitung. Verbraucher, Unternehmer und Profis in der Gastronomie überall auf der Welt haben seit mehreren Jahren BRITA-gefiltertes Wasser als ökologisch sinnvolle Alternative zu Flaschenwasser entdeckt. „Mit Recht“, sagt Markus Hankammer, CEO der BRITA Gruppe, „denn der CO2-Fußabdruck eines Liters BRITA-gefilterten Wassers ist um den Faktor 27 kleiner als der eines durchschnittlichen Mineralwassers. Warum also nicht auf smarte Weise hygienisch einwandfreies Leitungswasser optimieren, statt Plastikwasserflaschen hin und her zu transportieren und oft mit negativen Folgen für unseren Planeten und unsere Ozeane zu entsorgen?“

www.brita.de


Weniger Plastik ist Meer | Kooperation mit BRITA
Weniger Plastik ist Meer | Kooperation mit BRITA


DER PORZELLANHERSTELLER KAHLA UNTERSTÜTZT WDC MIT UMWELTFREUNDLICHEN COFFEE-TO-GO-BECHERN

Der deutsche Porzellanhersteller KAHLA unterstützt WDC mit der Produktion umweltfreundlicher Coffee-to-go-Becher. Die Design-Becher mit Delfin-Motiv sind ab Herbst 2016 exklusiv im WDC-Online-Shop erhältlich. KAHLA gilt in der Branche als Musterbeispiel für zukunftsweisendes und ökologisches Design. „Uns nur grün anzumalen, kommt für KAHLA nicht infrage!“, sagt der Inhaber Holger Raithel und entsprechend dieser Überzeugung handelt er auch. Raithel ist Geschäftsführender Gesellschafter des thüringischen Porzellanherstellers KAHLA. Dass der Betrieb ein Familienunternehmen ist, erweist sich dabei als Vorteil. „Wir denken nicht in Quartalszahlen, sondern in Generationen“, unterstreicht Raithel, dessen Vater KAHLA in der heutigen Form aufgebaut hat. „Viele unserer heutigen Investitionen, wie etwa die Photovoltaik-Anlage oder hohe Investitionen in eigene Brunnen und Brauchwassernutzung, sind eine zukunftsweisende Basis für meine Enkelkinder.“ Zusammen mit rund 300 Mitarbeitern setzt Holger Raithel konsequent auf nachhaltig produziertes Porzellan „Made in Germany“. Für die umweltorientierte Ausrichtung bürgt das „KAHLA pro Öko“ Zeichen.

www.kahlaporzellan.com

Kahla Porzellan Becher für Coffee to go
Kahla Porzellan Becher für Coffee to go


WDC IST PARTNER DES WISSENSCHAFTSJAHRES MEERE UND OZEANE 2016/17


Wissenschaftsjahr
Wissenschaftsjahr

Die Meeresforschung ist Thema des Wissenschaftsjahres 2016/17. Zu 71% bedecken Ozeane und Meere unseren Planeten. Sie sind Klimamaschine, Nahrungsquelle, Wirtschaftsraum – und sie bieten für viele Pflanzen und Tiere Platz zum Leben. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen die Ozeane seit Jahrhunderten; und doch sind sie noch immer geheimnisvoll und in weiten Teilen unerforscht. Im Wissenschaftsjahr 2016/17 – Meere und Ozeane geht es um die Ergründung der Gewässer, ihren Schutz und eine nachhaltige Nutzung.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit. Das Wissenschaftsjahr 2016/17 wird vom Konsortium Deutsche Meeresforschung (KDM) als fachlichem Partner begleitet.

Unternehmenspatenschaften

Die Münchner Kommunikations-Agentur Cetacea unterstützt unsere Arbeit seit Jahren auf vielfältige Weise und hat seit 2013 eine Unternehmenspatenschaft für die Buckelwaldame Salt übernommen. Im Sommer 2015 hat Cetacea ein Bild der Künstlerin Andrea Hillen zugunsten von WDC versteigert.

Die ebenfalls in München ansässige Design-Agentur THE HAMPTONS BAY gab 2015 unserer Bildungsreferentin Annika Winter die Gelegenheit, vor Geschäftskunden und Partnern einen Input über die Kommunikation von Walen zu geben und hat eine Unternehmenspatenschaft für Salt übernommen.

Partnerorganisationen

Organisationen, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten.

  • AOA (Antarctic Ocean Alliance) / ASOC (Antarctic and Southern Ocean Coalition)
  • animal public
  • Bund für Umwelt und Naturschutz
  • Deutscher Naturschutz Ring (DNR) 
  • DUH (Deutsche Umwelthilfe)
  • Greenpeace
  • MEER e.V.
  • Menschen für Tierrechte e.V.
  • NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.)
  • OceanCare
  • Pro Wildlife
  • Schutzstation Wattenmeer
  • Tierschutzbund
  • WWF

Abkommen

  • ASCOBANS (Agreement on the Conservation of Small Cetaceans in the Baltic, North East Atlantic, Irish and North Seas)

Internationale Partnerorganisationen

  • Animal Welfare Institute (AWI)
  • AOA (Antarctic Ocean Alliance) / ASOC (Antarctic and Southern Ocean Coalition)
  • Born Free
  • Endcap
  • Environmental Investigation Agency (EIA)
  • Fundacion Céthus
  • Humane Society International (HSI)
  • World Animal Protection