Harbour Porpoise
Harbour Porpoise

Chronik der Kampagne „Walheimat – Sichere Schutzgebiete jetzt!“

Mit der Kampagne „Walheimat – Sichere Schutzgebiete jetzt!“ setzen wir uns auf nationaler und internationaler Ebene dafür ein, dass ein effektives weltweites Netzwerk von Meeresschutzgebieten entsteht – angefangen in deutschen Gewässern. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf den heimischen Schweinswal. Wir fordern ein sicheres Zuhause für Wale und – bei uns in Deutschland, in Europa und weltweit.

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

März 2016 – ECS Konferenz auf Madeira
Bei der diesjährigen Konferenz der europäischen Wal- und Delfinforscher (European Cetacean Society, ECS) nehmen WDC Mitarbeiter an mehreren Expertenworkshops teil und präsentieren eigenen Forschungen. Auf maßgebliches Betreiben von WDC verabschiedet die ECS am Ende der Tagung einstimmig eine Resolution, in der strengere Maßnahmen zum Schutz von Meeressäugern als ungewolltem Beifang in Netzen.
Zum Blogbeitrag

POLITIK

März 2016 – BRIEF AN KANZLERIN MERKEL
Wegen der großen Unzulänglichkeiten der Entwürfe für die Schutzmaßnahmen sowie der  geplanten Regulierung innerhalb der Schutzgebiete in der deutschen AWZ schreibt eine Allianz deutscher Umweltschutzverbände, darunter WDC, einen mahnenden Brief an Kanzlerin Merkel. Darin wird auf den drohenden Glaubwürdigkeitsverlust Deutschlands im internationalen Meeresschutz hingewiesen und die Regierungschefin gebeten, sich persönlich für besseren Meeresschutz einzusetzen.

POLITIK

März 2016 – FACHLICHE STELLUNGNAHME ZU FISCHEREIREGULIERUNG IN SCHUTZGEBIETEN
Die Bundesregierung legte im Februar 2016 endlich auch die Entwürfe für die Maßnahmen zur Regulierung der Fischerei innerhalb der Schutzgebiete in der deutschen AWZ vor. Umweltschutzverbände halten die Vorschläge für nicht ausreichend und legen eine gemeinsame fachliche Stellungnahme an das Bundesagrarministerium vor.
Weitere Informationen

POLITIK

Februar 2016 – FACHLICHE STELLUNGNAHME ZU MASSNAHMEN IN MEERESSCHUTZGEBIETEN
Die Bundesregierung legte Anfang 2016 endlich die Entwürfe für die Schutzmaßnahmen innerhalb der Schutzgebiete in der deutschen AWZ vor. Umweltschutzverbände halten die Vorschläge für nicht ausreichend, teilweise sogar rechtswidrig. Eine gemeinsame fachliche Stellungnahme wird unter Federführung von WDC an das Bundesumweltministerium vorgelegt.
Weitere Informationen

MEDIEN & AKTIONEN

Januar 2015 – WDC beim Green Me Filmfestival 2016
Das Thema des Green Me Filmfestivals 2016 lautet „Ozeane . Leben . Wasser“. WDC ist Partner und präsentiert während des Festivals die Ausstellung „Die letzten 300“. Zudem veranstalten wir eine Reihe von Mal- und Bastelaktionen für Kinder. Außerdem kommentiert Meeresexperte Fabian Ritter mehrere Filme des Festivals fachlich und diskutiert mit den Zuschauern.
Weitere Informationen

POLITIK

November-Dezember 2015 – FACHLICHE STELLUNGNAHME AN DÄNEMARK

Das dänische Vorhaben, in der Nordsee nach Öl- und Gas zu suchen, geht in eine neue Runde. Dänemark legt ein Umweltgutachten für die geplanten Aktivitäten vor. Unter der Federführung von WDC legen Umweltverbände eine fachliche Stellungnahme vor. Sie machen sich darin für eine klare Ablehnung des Vorhabens stark.
Weitere Informationen

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

10.-11. November 2015 – BLANO FACHTAGUNG IN HAMBURG
Aktuelle Sitzung des Bund-Länder-Ausschusses-Nord-/Ostsee-Gesprächskreises „Meeres- und Küstennaturschutz“ mit VertreterInnen aus Politik, Bundesämtern, Wirtschaft und Umweltschutzverbänden. WDC macht sich für den Schweinswal-Schutz stark.

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

27. September-02. Oktober 2015 – ASCOBANS Meeting in Den Haag

Das „Advisory Committee“ des europäischen Abkommens zum Schutz der Kleinwale (ASCOBANS) traf sich in Holland. WDC war wie immer vor Ort und  präsentierte u.a. einen eigenen Bericht zum Schweinswalschutz in Großbritannien. Außerdem stellten wir den Delegierten eine Zusammenfassung der Ausstellung in Stralsund vor (bei der ASCOBANS Partner von WDC ist). Zusätzlich nahmen am Treffen der Nordsee-Fachgruppe sowie zu einem Workshop zum Thema „Technische Überwachung von Fischereien“ teil.


EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

September 2015 -  PMCE Konferenz in Stralsund

WDC nimmt an der „Progress in Marine Conservation in Europe"-Konferenz in Stralsund, die vom 14.-18.09. vom Bundesamt für den Naturschutz organisiert wird. Wir diskutieren mit Kollegen und Behördenvertretern, stellen kritische Fragen zum Schweinswalschutz in Deutschland und bringen unser Wissen ein.

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

Juli-Sept 2015 – WDC nimmt Stellung zum MSRL Maßnahmenkatalog

Die Bundesregierung legte im Sommer ihren Maßnahmenkatalog zur Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie vor, mit der die Meere umfassend geschützt werden sollen. Auf Basis der von WDC und anderen Umweltschutzverbänden erarbeiteten Schattenliste legen die Organisationen im September eine umfassende Stellungnahme vor, in der die vielen Mängel des Vorschlags benennt und eine große Anzahl an Verbesserungen vorschlägt.

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

06. Juli 2015 -  Treffen mit Niedersachsens Umweltminister Wenzel

WDC trifft den Umweltminister gemeinsam mit Vertretern anderer deutscher Umweltschutzverbände in Hannover. Wir thematisieren vor allem die Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie und der FFH-Richtlinie. Auf Länderebene besteht hier noch enormer Handlungsbedarf.

MEDIEN & AKTIONEN

Juni 2015 – Erneut weißer Schweinswal in der Ostsee gesichtet

WDC berichtete 2013 über die Sichtung eines weißen Schweinswals in der deutschen Ostsee. Im Juni 2015 erreichte uns erneut Bild- und Videomaterial, das einen weißen Schweinswal in der Nähe des Großen Belt in Dänemark zeigt. Unter Walen und Delfinen sind weiße Tiere extrem selten, nur etwa 15 weiße Schweinswale wurden in den letzten 100 Jahren weltweit dokumentiert. Normalerweise sind sie dunkelgrau und haben einen hellen Bauch. Weitere Informationen

MEDIEN & AKTIONEN

19. Juni 2015 Bohrungen nach Öl und Gas im Golf von Valencia gestoppt

Die britische Firma Cairn Energy ist von ihrem Vorhaben abgerückt, im Golf von Valencia nach Öl und Gas zu suchen. Wie bereits zuvor bei der Firma Repsol, die ihre Pläne zur Ölförderung vor den Kanarischen Inseln ad acta gelegt hat, spielte auch hier der Protest von Naturschutzorganisationen und der Bevölkerung eine große Rolle. Im Sommer 2014 wurden dem spanischen Umweltministerium mehr als 150.000 Protestkarten übergeben. Außerdem reichten über 128.000 Menschen (darunter 117.000 Einwohner der Balearen) schriftliche Einwände gegen das Vorhaben von Cairn Energy ein. Weitere Informationen


EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

Juni 2015 -  Konsultationen zur FFH-Richtlinie

WDC beteiligt ich an den öffentlichen Konsultationen zur Beurteilung der FFH Richtlinie (dem so genannten REFIT), und sendet darüber hinaus mit anderen deutschen NGOs eine gemeinsame Stellungnahme zu den Schnittstellen der Wasser-Rahmen-Richtlinie (WRRL) und der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) wurde an alle zuständigen Bundesländer. Außerdem ist WDC auch in die kritische Beurteilung des von der Bundesregierung vorgelegten Maßnahmenkataloges zur MSRL involviert.


MEDIEN & AKTIONEN

April/Mai 2015 WDC Kinder Aktion zum Thema Schweinswale  

Fan Steckbrief gesucht! Eine  Kooperation mit dem online Partner tierchenwelt.de. Auf den eigenen Webseiten sowie über Partnerplattformen (Seitenstark, BMU Kids, Ozeaneum Stralsund) wurden Kinder dazu aufgerufen, einen Steckbrief zum Ostsee-Schweinswal zu schreiben. Der Gewinnerbeitrag wurde anlässlich des Schweinswaltages auf tierchenwelt.de und www.wale.org veröffentlicht.


MEDIEN & AKTIONEN

April 2015 -Aktion Lärm „voll nervig“ zum Tag gegen den Lärm

Neues Hörquiz auf www.wale.org - Anlässlich des Tags gegen den Lärm, der sich in diesem Jahr an Kinder und Jugendliche richtete, wurde auf www.wale.org ein Hörquiz gelauncht. Neben wunderschönen Wal- und Delfinrufen können sich die Kinder dort auch Bootslärm Sonar und Schallkanonen anhören. Ergänzende Infoseiten zu jedem Hörbeispiel klären auf und geben mehr Informationen. Das Tool wurde über interne Newsletter sowie Partner und zusätzlich mit einer Pressemitteilung beworben.


MEDIEN & AKTIONEN

März/April 2015 - WDC produziert neues Video –Interview zur Kampagne  

Neue Videoclips zu den verschiedenen thematischen WDC Programmen wurden produziert. Darin werden kurz, aber deutlich die wesenltlichen Inhalte, Forderungen und Aktivitäten unserer Kampagenen und Projekte skizziert. Das neue Video zum Projekt „Walheimat“  findet sich hier.

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

10. -12. März 2015 – Treffen der Jastarnia Gruppe in Stralsund   

Die Jastarnia Gruppe ist eine Fachgruppe des europäischen Kleinwalschutzabkommens ASCOBANS. Hier werden neueste Entwicklungen zum Schutz der Schweinswale in der Ostsee und Lösungsansätze für die Vermeidung von Beifang diskutiert. WDC diskutierte aktiv mit und drängte auf effektiven Schutz.


EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

10. Februar 2015 - Staatssekretär empfängt Umweltschutzverbände

Vertreter von mehreren Umweltschutzorganisationen, darunter WDC, trafen sich am 10. Februar mit Staatssekretär Jochen Flasbarth und einer Delegation des BMUB im Bundesumweltministerium, um über die Entwicklung von Meeresschutzgebieten in deutschen Gewässern sowie um die Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie zu sprechen. Die Verbände forderten u.a. strenge Maßnahmen für die Fischerei in Schutzgebieten.

MEDIEN & AKTIONEN

WDC Als Partner der Kampagne "Silent Oceans"

WDC ist Partner der Kampagne „Silent Ocenas“, die von der Schweizer Umweltschutzorganisation OceanCare ins Leben gerufen wurde. In diesem Zusammenhang beteiligt sich WDC laufend an Aktionen oder dem Versand von fachlichen Stellungnahmen und Protestbriefen, wenn es um die Verringerung bzw. Vermeidung von Lärm im Meer durch menschliche Aktivitäten geht. Mehr dazu 

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

27. Januar 2015 - Umweltschutzverbände klagen gegen die Bundesregierung

Acht Jahre, nachdem Deutschland Schutzgebiete in Nord- und Ostsee in seinen Hoheitsgewässern ausgewiesen hat, gibt es dort immer noch keinerlei Schutzmaßnahmen. Deshalb hat jetzt der Deutsche Naturschutzring (DNR) mit Unterstützung von WDC, Greenpeace, WWF, BUND, NABU und der Deutschen Umwelthilfe Klage beim Verwaltungsgericht Köln eingereicht. Mehr dazu

MEDIEN & AKTIONEN

15. Januar 2015 - Eröffnung der Ausstellung "Die letzten 300" in Stralsund

Ab dem 15. Januar 2015 werden die Werke des Kreativwettbewerbs "Die letzten 300" im Meeresmuseum Stralsund gezeigt. Neben den verschiedenen Highlights an Malereien, Illustrationen, Filmen, Skulpturen und vielem mehr sind außerdem die in Kooperation mit dem Fachbereich Design der Hochschule Anhalt entstandenen Arbeiten zu sehen. Die Eröffnung der Ausstellung wird zum großen Erfolg. Mehr dazu 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

12. Dezember 2014 - FOWEUM Tagung in Hamburg

Das Forum Windenergie und Umwelt (FOWEUM) ist eine Fachgruppe, die regelmäßig umweltpolitische und umweltschutztechnische Fragen im Zusammenhang mit dem Bau von Offshore Windkraftanlagen in deutschen Gewässern erörtert. WDC macht sich auch hier für den Schweinswalschutz stark.

MEDIEN & AKTIONEN

Herbst/Winter 2014 - Vorbereitungen zur Ausstellung in Stralsund

WDC übernimmt die Federführung und Planung der Ausstellung „Die letzen 300“, die das Resultat des gleichnamigen Wettbewerbs darstellt. Als Veranstaltungsort wird das Meeresmuseum in Stralsund gewonnen. Die Schirmherrschaft übernimmt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

28. August - 01. Oktober 2014 - ASCOBANS Meeting in Göteborg

Das „Advisory Committee“ des europäischen Abkommens zum Schutz der Kleinwale (ASCOBANS) traf sich in Schweden. WDC war vor Ort und machte den Mitgliedländern bei der Verbesserung des Schweinswalschutzes Beine. Unter anderem stellten wir den Delegierten auch unseren Kreativwettbewerb vor (bei dem ASCOBANS Partner von WDC ist).

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

August 2014

In niederländischen Gewässern nahe der deutschen Grenze findet eine groß angelegte seismische Untersuchung zur Erkundung von Erdgas-Lagerstätten statt – in unmittelbarer Nähe zum Schutzgebiet „Borkum Riffgrund“. WDC protestiert und sendet einen Brief sowie eine fachliche Stellungnahme an das niederländische Ministerium, und wendet sich auch an das Bundesumweltministerium. Mehr dazu

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

17. Juli 2014 - Antarktisbericht wird veröffentlicht

Die Antarctic Ocean Alliance (AOA) veröffentlicht ihren neuen Bericht "Vermächtnis des südlichen Ozeans: Eine Vision zum Schutz des Weddel-Meeres". Dieser Bericht soll einen wichtigen Beitrag leisten zu den aktuellen wissenschaftlichen und politischen Bemühungen, eines der letzten weitgehend intakten Ökosysteme der Erde effektiv zu schützen. Den vollständigen Bericht hier lesen

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

09. Juli 2014 - Präsentation der Wettbewerbs-Gewinner im Bundesumweltministerium

Vertreter der Umweltverbände NABU, OceanCare, WDC und des Kleinwalschutz-abkommens ASCOBANS trafen Bundesumweltministerin Barbara Hendricks getroffen, um die Gewinnerbeiträge des Kreativwettbewerbs „Die letzten 300“ zu präsentieren. Die Verbände nutzten das Treffen zur Überreichung eines Forderungskatalogs dringend notwendiger Schutzmaßnahmen für die vom Aussterben bedrohten Schweinswale in der zentralen Ostsee. Mehr dazu

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

03. - 04. Juni 2014 - BSH Symposium zur Meeresumwelt

WDC nimmt an diesem Symposium teil, das zum 24. Mal vom Bundesamt für Hydrografie und Seeschifffahrt (BSH, Hamburg) veranstaltet wird. Zahlreiche Fachleuten aus Industrie, Politik, Behörden und Umweltverbänden tauschen sich hier zu umweltrelevanten Themen und nationaler sowie internationaler Meeresschutzpolitik aus.

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

24. - 25. Mai 2014 BLANO FACHTAGUNG IN BERLIN

Aktuelle Sitzung des Bund-Länder-Ausschusses-Nord-/Ostsee-Gesprächskreises „Meeres- und Küstennaturschutz“ mit VertreterInnen aus Politik, Bundesämtern, Wirtschaft und Umweltschutzverbänden in Berlin. WDC macht sich für den Schweinswal-Schutz stark.

MEDIEN & AKTIONEN

19-22. Mai 2014 – European Maritime Day in Bremen

Der Europäische Tag der Meere (European Maritime Day) wurde dieses Jahr in Bremen gefeiert und stand unter dem Motto „Blue Growth“, worunter die Entwicklung der Ozeane als Wirtschaftsräume zu verstehen ist. Ein Bündnis von NGOs, darunter WDC, stellte den offiziellen Feierlichkeiten ein alternatives Forum gegenüber. Während einer zweitägigen Veranstaltung unter dem Motto „Ein anderes Meer ist möglich“ wurden Wege der nachhaltigen und umweltorientierten Nutzung aufgezeigt und ein Fokus auf zu bewältigende Herausforderungen anhand der zahlreichen Umweltprobleme gelegt. WDC stellte aus diesem Anlass mit einem Vortrag die Kampagne „Walheimat“ vor. 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

07. Mai 2014 – DUH Fachtagung zum Schallschutz bei Offshore Windparks 

Bei dieser von ca. 150 Fachleuten aus Industrie, Politik, Behörden und Umweltverbänden besuchte Expertentagung werden neueste Ergebnisse und Forschungen zum Thema Schallminderung beim Bau von Windkraftanlagen im Meer vorgestellt. Es handelt sich um ein sehr dynamisches Thema, wo sowohl technisch sowie politisch viel Bewegung herrscht. Auch wenn anerkannt werden muss, dass (zum Schutz von Schweinswalen vorgeschriebene) Schallminderungsmaßnahmen immer besser greifen, verursacht der Bau nach wie vor ungeheuren Lärm. WDC mahnte bei der Tagung die Förderung und den Einsatz von neuen, schallvermeidenden Technologien an.

 

MEDIEN & AKTIONEN

30. Aril 2014 – Tag gegen Lärm, Video „Wal im Wald“

Anlässlich des „Tag gegen Lärm“ veröffentlichte WDC das von der XXX entwickelte Animationsvideo „Wal im Wald“. Es zeigt einen Buckelwal, der friedlich durch einen Laubwald schwebt. Die Botschaft Dieser Wald bietet Ruhe und Ungestörtheit – Das Meer leider nicht deutet darauf hin, dass unsere Ozeane heute stark verlärmt sind und dies den sensiblen Meeressäugern immer mehr zu schaffen macht. Das Video verbreitet schnell sich im Netz und erzielt (sehr) hohe Aufrufzahlen. Zum Video

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

12. März 2014 – BUND Dialogforum „Ostsee-Schutz“

Beim Dialogforum in Berlin wurden viele Bereiche zum Thema Ostsee-Schutz diskutiert. Vertreter des Umweltministeriums, der Länder, aus der Industrie, der Fischereiforschung und von NGOs, darunter auch WDC, tauschten sich aus. WDC brachte seine Forderungen in Sachen Unterwasserlärm und alternative Fischereimethoden vor und konnte diese auch bei der abendlichen Podiumsdiskussion im Gespräch mit einer parlamentarischen Staatssekretärin nochmal bekräftigen.

 

MEDIEN & AKTIONEN

22. Januar  2014 – Kooperation mit der Hochschule Anhalt

WDC Mitarbeiter reisten erneut nach Dessau, um sich dort die Ergebnisse der Kooperation mit dem Fachbereich „Design“, dem Projekt zum Schutz des Schweinswales, anzusehen. Die Studenten haben ganze Arbeit geleistet: Filme, Videos, Animationen, Websites und ein E-Magazine wurden konzipiert und umgesetzt. Die hohe Qualität der Beiträge hat uns so begeistert, dass wir sie zukünftig in unsere Kampagne integrieren wollen.

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

Dezember 2013 – Gewinner des Kreativwettbewerbs „Die letzten 300“ gekürt

Bis zum 23. November riefen WDC und die anderen beteiligten Organisationen zur Online-Abstimmung über die zehn Besten Beiträge zum Kreativwettbewerb auf, aus denen eine Jury am 3. Dezember die drei Gewinnerbeiträge auswählte. Die Gewinnerin des ersten Preises ist Laura Stattkus aus Niedersachsen mit ihrem Stop-Motion-Film „Hallo kleiner Wal“. Außerdem gelangten eine Infografik der Dessauer Studentin Julia Ettlich und ein Plakat von Jaqueline Rotschies auf Platz 2 und 3.  www.schweinswal.eu

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

11. November 2013 – Expertenrunde zu Offshore- Windenergie

Zum zweiten Mal lud die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zu einem fachlichen Kaminabend ein, um mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Umweltverbänden über das Thema Schallschutz beim Bau von Offshore Windkraftanlagen zu diskutieren. Meeresschutzexperte Fabian Ritter stellt bei dieser Gelegenheit den neuen WDC-Bericht zur Entwicklung der Offshore-Windkraft weltweit vor.

 

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

November 2013 – Online-Abstimmung zum Kreativwettbewerb „Die letzten 300“

Zum Kreativwettbewerb „Die letzten 300“ erreichten uns bis zum Einsendeschluss am 19.Oktober  knapp 100 Einreichungen – ein fantastisches Ergebnis. Von Bildern, Plakaten, Info-Postern, Soundkollagen, Liedern, Filmen und Animationen reicht das Spektrum der teilwiese außerordentlichen Beiträge. Bis zum 23. November rufen WDC und die anderen Organisationen zur Online-Abstimmung über die "zehn Besten", aus denen eine Jury anschließend die drei Gewinnerbeiträge auswählen wird.  www.schweinswal.eu

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

08. November 2013 – Fachgespräch Management von Schutzgebieten in Berlin

Im Rahmen des vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) geförderten Projektes ludt der NABU Experten, Politiker und Vertreter aus der Fischerei ein, um über den aktuellen Stand des Managements von Meeresschutzgebieten in deutschen AWZ Gewässern zu diskutieren. Fabian Ritter diskutierte mit und machte die Forderungen von WDC deutlich.

 

MEDIEN & AKTIONEN

06. November  2013 – Kooperation mit der Hochschule Anhalt

WDC Mitarbeiter reisen Anfang November nach Dessau und stellen dort die Kampagne „Walheimat“ vor. Hintergrund ist eine Kooperation mit dem Fachbereich „Design“, der ein spezielles Projekt zum Schutz des Schweinswales zum Inhalt hat. Zahlreiche Studierende nähern sich dem Thema und wollen in den nächsten Monaten Medien und Werkzeuge entwickeln, welche die Walheimat-Kampagne unterstützen, z.B. Animationen, Online-Tools, Filme, Infografiken, usw.

 

MEDIEN & AKTIONEN

November  2013 – Profisegler Andreas Hanakamp segelt für WDC

Mit seiner Yacht „Vaquita“ segelt Andreas Hanakamp in diesem Jahr bei verschiedenen Regattas mit und betreibt gleichzeitig Werbung für Meeresschutzgebiete. Im November macht er sich mit seinem Teampartner während der Transat Jaque Vabre  auf den Weg über den Atlantik und berichtet in einem eigenen Blog über seine Erfahrungen und Erlebnisse.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

30/31. Oktober  2013 – Konferenz zur Offshore Windkraft in Berlin

Das Bundesamt für Hydrographie und Seeschifffahrt (BSH) lud internationale Experten ein, um die neuesten Ergebnisse der (Begleit-)Forschung zum Bau von Windkraftanlagen zu präsentieren. Die vielen Studien belegen den (zumeist negativen) Einfluss, den diese Anlagen auf die marine Umwelt haben – vor allem während der Bauphase. WDC nahm als eine von wenigen NGOs an der Konferenz teil.

 

MEDIEN & AKTIONEN

Oktober/November  2013 – Whale Translator in „neuem“ Gewand

In Kooperation mit der Medienagentur HAVAS (Düsseldorf) werden umfangreiche technische und Inhaltliche Änderungen am Online-Tool Whale Translator vorgenommen.  Dadurch wird die Funktionalität und die Anwendbarkeit als Medium zum Online-Protest erhöht. Außerdem wird der direkte Bezug zur Walheimat stärker verdeutlicht.  Mehr >>

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

17. Oktober 2013 – Umweltschutzverbände treffen MEP in Brüssel

Eine Reihe von europäischen Umweltschutzverbänden, darunter WDC, reisten auf Einladung des Europaparlamentsabgeordneten Kriton Arsenis am 17.11. nach Brüssel. Thema dieses Treffens war der Austausch über den derzeitigen Stand des Wal- und Delfinschutzes in Europa verbunden mit der Frage, wie dieser zukünftig zu verbessern sein. Der rege Austausch führte zur Gründung eine Arbeitsgruppe, geleitet von WDC, die sich in den kommenden Monaten weiter mit dem Thema beschäftigen will.

 

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

Oktober 2013 – Endspurt zum Kreativwettbewerb „Die letzten 300“

Der Kreativwettbewerb „Die letzten 300“ geht auf die Zielgerade, deshalb fordert WDC nochmals über alle Kanäle zum beim Wettbewerb auf und sich unter dem Motto „Was bedeuten Dir Wale?“ mit den heimischen Schweinswalen auseinanderzusetzen. Die Resonanz ist groß, Dutzende kreative Einsendungen werden verzeichnet.

Im Rahmen der Organisation des Wettbewerbs gelingt es WDC, eine Kooperation mit der Hochschule Anhalt aufzubauen, wo ab dem Wintersemester ein umfassendes Projekt durchgeführt wird, welches die Walheimat Kampagne und den Schweinswal in deutschen Gewässern zum Inhalt hat.

www.schweinswal.eu

 

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

11. Oktober 2013 – EU gegen Lärm im Meer

Umweltschutzorganisationen begrüßen den Entscheid vom 9.10.2013 durch das europäische Parlament, Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVPs) auch für die seismische Unterwasser-Erforschung von Öl- und Gasvorkommen vorzuschreiben. Dies wäre ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung schädlichen Unterwasserlärms.WDC setzt sich in Kooperation mit OceanCare und der Kampagner „Silent Oceans“ für mehr Ruhe in den Meeren ein. silentoceans.org

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

September/Oktober 2013 – Vorbereitungen zum CCAMLR Treffen in Hobart

WDC beteiligt sich im Rahmen der AOA an den Vorbereitungen des im Oktober stattfindenden Treffens des Antarktisschutzabkommens CCAMLR in Hobart (Tasmanien).  Kontakte zu Behörden und Experten werden geknüpft, Dokumente vorbereitet und Aktivitäten koordiniert. In Hobart werden die Delegierten ein weiteres Mal über die Einrichtung großer Schutzgebiete verhandeln.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

25. September 2013 – Fachgespräch Fischerei in Berlin

Die Deutsche Umwelthilfe lud verschiedene Interessenvertreter aus der Fischereiindustrie, der Umweltverbände und der Politik (Bund und Länder) zu einem Austausch ein, bei dem es insbesondere um die Förderung von alternativen, weniger umweltschädlichen Fischereipraktiken und deren Finanzierung ging. Fabian Ritter von WDC diskutierte mit.

 

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

11. Oktober 2013 – Umweltverbände fordern Schallschutzkonzept

Die deutschen Umweltverbände fordern die Bundesregierung dazu auf, sich für den Schutz der Schweinswale beim Ausbau der Offshore-Windenergie einzusetzen. Das sogenannte Schallschutzkonzept muss auch gegen die Widerstände der Windkraftlobby veröffentlicht werden. Der Appell der Verbände richtet sich an den Bundesumweltminister: „Herr Minister Altmaier, zeigen Sie klare Kante und setzen Sie sich gegen die durchsichtige Strategie der Windkraftlobbyisten durch.“  Zwar enthält der jetzige Entwurf nach Meinung der Umweltverbände auch naturschutzfachliche Schwachstellen, stellt aber in der jetzigen Phase einen akzeptablen Kompromiss dar, den es mit den wachsenden Erfahrungen laufender Projekte weiter zu entwickeln gilt.

 

MEDIEN & AKTIONEN

September 2013 – WDC Walkampf

Im Vorfeld der Bundestagswahl eröffnet WDC Anfang September den “Walkampf“. Basierend auf einer ähnlichen Aktion zur Wahl vor vier Jahren durchleuchten wir chronologisch die Versprechen sowie die konkreten Aktionen in Sachen Wal- und Delphinschutz der verschiedenen Parteien und Fraktionen und bewerten sie gleichzeitig. Der Parteiencheck von WDC dient als Entscheidungshilfe und ist gleichzeitig eine konkrete Art und Weise herauszubekommen, wie Theorie und Praxis in der Politik zusammenkommen bzw. auseinanderklaffen.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

26.-29. August 2013 – ASCOBANS Meeting in Warschau

Das „Advisory Committee“ des europäischen Abkommens zum Schutz der Kleinwale (ASCOBANS) traf sich in Polen. WDC war vor Ort und versuchte, den Mitgliedländern bei der Verbesserung des Schweinswalschutzes Beine zu machen. Unter anderem stellten wir den Delegierten auch unseren Kreativwettbewerb vor (bei dem ASCOBANS Partner von WDC ist).   

 

MEDIEN & AKTIONEN

15.August  2013 – Schweinswal-Artikel auf „spiegel online“

Der „natur“-Artikel erscheint über eine Kooperation der Zeitschrift mit Spiegel Online auf der prominentesten Nachrichten Website Deutschlands – inklusive Spendenkasten für WDC und einem Hinweis auf unseren Kreativ-Wettbewerb „Die letzten 300“.  Mit über 4,5 Millionen Nutzern monatlich erreicht SPIEGEL ONLINE 11,2 Prozent aller Onliner und ist damit Nummer eins unter den deutschsprachigen Online-News-Magazinen.  Mehr >> 

 

MEDIEN & AKTIONEN

19. Juli 2013 – Schweinswal-Artikel in „natur“

Im aktuellen Heft von „natur“, einem der profiliertesten Umwelt-Magazine Deutschlands erscheint ein Artikel zum Thema „Bedrohung von Schweinswalen in der Ostsee“. Der Artikel entstand auf Initiative von WDC, in Kooperation mit der Autorin und der natur-Redaktion; er beinhaltet u.a. auch einen Verweis auf die Kampagne sowie einen WDC „Spendenkasten“.

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

Juli 2013 – WDC beim CCAMLR Treffen in Bremerhaven

Als Delegierter für die Koalition von Natur- und Umweltorganisationen nimmt Fabian Ritter am Sondertreffen des Antarktisschutzabkommens in Bremerhaven vom 15.-16. Juli 2013 teil. Leider kommt es erneut nicht zu einer Einigung über die Ausweisung von großen Meeresschutzgebieten im Südpolarmeer. Trotz intensiver Gespräche mit den Entscheidungsträgern verschiedener Länder vor Ort und enorm großem öffentlichen Interesses scheitert die Konferenz. 

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

Juni/Juli 2013 – Lobbyarbeit für Schutzgebiete in der Antarktis

Die AOA unternimmt ausgiebige Kampagnenaktivitäten, um auf der politischen Ebene die Voraussetzungen für ein eine erfolgreiche Ausweisung der geforderten Schutzgebiete in der Antarktis zu schaffen, über die im Juli entschieden wird. Dazu gehören Treffen mit Behörden, Briefe an Parlamentarier und Gespräche mit Politikern und Vertretern der deutschen Ministerien sowie dem Auswärtigen Amt.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

10.-12. Juni 2013 – 23. Meeresumwelt-Symposium in Hamburg

Die Teilnehmer unter anderem über Meeres- und Küstennaturschutz, Schifffahrt, Müll im Meer und Fischerei. Auch WDC-Biologe David Pfender ist vor Ort und präsentiert u.a. während der Veranstaltung ein wissenschaftliches Poster zu den Auswirkungen von Müll auf Wale und Delfine. 

 

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

19. Mai 2013 – Internationaler Tag des Ostsee-Schweinswals

Anlässlich des Internationalen Tags des Ostseeschweinswals ruft WDC zusammen mit prominenten Partnerorganisationen den Kreativwettbewerb „Die letzten 300“ aus, um auf die besorgniserregende Situation des Ostseeschweinswals aufmerksam zu machen. Aufgefordert sind Kreative - Anfänger und Profis gleichermaßen -, sich in Form von Videos, Illustrationen, Animationen, Fotoarbeiten, Skulpturen, Musik- oder Sounddesigns unter dem Motto „Was bedeuten Dir Wale?“ mit den heimischen Schweinswalen auseinanderzusetzen.

www.schweinswal.eu

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

15. Mai 2013 – Expertenrunde zu Offshore- Windenergie

Zu einem fachlichen Kaminabend lud die Deutsche Umwelthilfe, um mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Umweltverbänden über das Thema Schallschutz beim Bau von Offshore Windkraftanlagen zu diskutieren. Von WDC Namen Akustikexperte Karsten Brensing und Meeresschutzexperte Fabian Ritter teil.

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

25. April 2013 – Schutz der Antarktis

Anlässlich des internationalen WELTPINGUINTAGS treten wir gemeinsam mit der Antarctic Ocean Alliance (AOA) für ein sicheres Zuhause für Pinguine und Wale im Südpolarmeer ein. Als Pinguine verkleidete Aktivisten der AOA besuchten zu diesem Zweck am 23. April 2013 die Botschaften Russlands, Chinas und Norwegens. Ein Termin mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Gerd Müller vom für den Antarktisschutz verantwortlichen Landwirtschaftsministerium fand ebenfalls statt.

 

MEDIEN & AKTIONEN

18. April 2013 – Tag gegen Lärm

Anlässlich des Tags gegen Lärm ruft WDC zur Unterzeichnung der Online Petition an die Bunderegierung auf. Außerdem nutzen wir diesen Tag, um die Anhänger der Sonar Sucks Kampagne bei „Walheimat“ zu begrüßen. Sonar Sucks geht nunmehr in der Kampagne für effektive Meeresschutzgebiete auf.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

10.-12. April 2013 – Konferenz „Müll im Meer“

Drei Tage in Berlin mit vielen Redebeiträgen, interessanten Diskussionen und persönlichen Gesprächen zum Thema "Müll im Meer". Die Bundesregierung hat fest zugesagt, sich Gedanken über ein Steuersystem für Plastiktüten zu machen - ein Schritt in die richtige Richtung! WDC hat sich u.a. dafür eingesetzt, dass das Einsammeln von so genannten "Ghost nets" (herrenlos im Meer herumtreibende Fischernetze) unter die Top 10 der wichtigsten Maßnahmen der Müllbekämpfung in der Ostsee aufgenommen wurde.

 

MEDIEN & AKTIONEN

27. Februar 2013 – GROSSES HERZ FÜR KLEINE WALE

Hannes Jaenicke und Judith Adlhoch sind die neuen Gesichter der Walschutzkampagne „Walheimat – Sichere Schutzgebiete jetzt!“ von WDC und OceanCare. Mit einer eindringlichen Videobotschaft rufen sie gemeinsam zum Schutz der Wale auf.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

22. Februar 2013 – FISCHEREIDIALOG IN STRALSUND

Zweite Runde im Dialog mit Fischern, WissenschaftlerInnen, NGOs und fischereipolitischen EntscheidungsträgerInnen teil, diesmal in Mecklenburg-Vorpommern. Auch diese Veranstaltung hatte zum Ziel, gemeinsam nachhaltige Fangmethoden für die Ostseefischerei zu entwickeln.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

21. Februar 2014 – WORKSHOP ZUM MANAGEMENT VON MEERESSCHUTZGEBIETEN

Wie stellen wir uns "Schutz" in Meeresschutzgebieten vor? Wie geht man in den Schutzzonen mit der Schifffahrt um? Welche Auswirkungen hätte nachhaltiger Tourismus? Diese und andere Fragen wurden von Vertretern von Umweltverbänden, darunter Fabian Ritter von WDC, beim Workshop "Management von Natura-2000-Gebieten in der Nord- und Ostsee" in Tönning diskutiert.

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

12. Februar 2014 - BÜNDNIS FÜR DIE ANTARKTIS

Die Antarctic Ocean Alliance (AOA), der auch WDC angehört, trifft sich in Hamburg und schmiedet ein Bündnis von Umweltschutzorganisationen, die sich für die Einrichtung von Schutzgebieten in der Antarktis einsetzt. In Deutschland findet im Juli eine wichtige Antarktis -Konferenz statt, deren Entscheidungen wesentlich beeinflusst werden sollen.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

11. Februar 2013 – FISCHEREIDIALOG IN ECKERNFÖRDE

WDC nimmt am Dialog mit Fischern, WissenschaftlerInnen, NGOs und fischereipolitischen EntscheidungsträgerInnen teil. Die Tagung hat zum Ziel, gemeinsam nachhaltige Fangmethoden für die Ostseefischer in Schleswig Holstein zu entwickeln.

                                                                           

MEDIEN & AKTIONEN

03. Februar 2013 – WALAUSSTELLUNG WIRBT FÜR WALHEIMAT

Im Rahmen der vielbeachteten Walausstellung des LWL-Museums in Münster lädt der WHALE TRANSLATOR Groß und Klein dazu ein, „Walisch“-Nachrichten zu versenden und gleichzeitig Walen eine Stimme zu geben.

 

SCHWEINSWALE IN DEUTSCHLAND

22. Januar 2013 – WEISSER SCHWEINSWAL IN DER OSTSEE GESICHTET

Erstmals belegen Videoaufnahmen die Existenz eines weißen Schweinswals in der deutschen Ostsee. Weltweit sind aktuell bisher nur 14 weiße Individuen dieser Art bekannt und dieser Wal kann dabei helfen, mehr über Schweinswale zu lernen und sie besser zu schützen.

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: SCHOTTLAND

13. Dezember 2012 – UNTERSCHRIFTENÜBERGABE  IN SCHOTTLAND

WDC übergibt dem schottischen Kabinettssekretär für Landwirtschaft und Umwelt rund 37.000 Unterschriften für ein sicheres Zuhause für Wale und Delfine in Schottland. Damit wird die schottische Regierung dazu aufgefordert, Wale und Delfine im geplanten Netzwerk von Meeresschutzgebieten in schottischen Gewässern zu berücksichtigen.

 

POLITIK

19. November 2012 – TERMIN BEI MINISTERIN AIGNER

Auf Einladung der Ministerin kamen die deutschen Umweltschutzverbände, darunter WDC, zu einer Diskussion über die Fischerei in Schutzgebieten. Dem Einsatz von Pingern innerhalb geschützter Gebiete als Maßnahme zur Verhinderung von Schweinswal- Beifängen wurde dabei seitens der NGOs eine klare Absage erteilt.

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

01. November 2012 – SCHUTZ DER ANTARKTIS VERTAGT

Nach über einem Jahr intensivem Einsatz der Antarctic Ocean Coalition vertagen die Politiker bei der CCAMLR Konferenz eine Entscheidung für große Meeresschutzgebiete um den antarktischen Kontinent. Wir kämpfen weiter.

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

29. Oktober 2012 – RÜCKSCHLAG FÜR DEN SCHWEINSWALSCHUTZ

WDC ist enttäuscht über Deutschlands Auftreten bei einer  wichtigen Konferenz zum Kleinwalschutzabkommen ASCOBANS . Von einem wichtigen Rettungsplan für den bedrohten Schweinswal in der Ostsee blieb leider nur ein fauler Kompromiss übrig.

 

MEERESSCHUTZGEBIETE: ANTARKTIS

26. Oktober 2012 – SCHUTZGEBIETE FÜR DIE ANTARKTIS

Im Rahmen der Antarctic Ocean Alliance setzt sich WDC u.a. für die Einrichtung eines Meeresschutzgebiets im Rossmeer bei der Konferenz des Abkommens zum Schutz der antarktischen marinen Ressourcen CCAMLR ein.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

23.–25. Oktober 2012 – KONFERENZ ZUR FISCHEREIPOLITIK

WDC-Meeresexperte Fabian Ritter besucht die Konferenz „Bis zum letzten Fisch?“  und spricht mit Fachleuten aus Politik und Wissenschaft sowie mit Journalisten.  Darüber hinaus werden aktuelle Probleme mit  Vertretern von  Fischereiverbänden und Fischern diskutiert.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

25.-26. September 2012 – SCHALLSCHUTZTAGUNG IN BERLIN

Im Rahmen einer Fachtagung zum Thema „Schallschutz beim Bau von Offshore-Windparks“ in Berlin geht WDC-Experte Dr. Karsten Brensing in seinem Impulsvortrag  auf die Gefahren für Schweinswale beim Bau von Windkraftanlagen ein.

 

POLITIK

24. September 2012 – FACHLICHE STELLUNGNAHME AN DÄNEMARK

Ein Dänisches Vorhaben bedroht Wale in der Nordsee: Gemeinsam mit anderen Umweltverbänden legt WDC eine Stellungnahme zu den Plänen Dänemarks vor, in der Nordsee nach Öl und Gas zu suchen. WDC hat sich für eine klare Ablehnung des Vorhabens aus Deutschland stark gemacht.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

05. September 2012 – MEERESSCHUTZTAG SCHLESWIG-HOLSTEIN

Auf dem „Naturschutztag Eckernförde“ zum Thema Meeresschutz bot sich WDC die Gelegenheit, die Kampagne „Walheimat – Meeresschutzgebiete jetzt effektiv machen!“ dem Fachpublikum vorzustellen und interessante Gespräche zu führen.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

27.-30. August 2012- WORKSHOP ZUM SCHWEINSWALSCHUTZ

Der Ostsee-Schweinswal steht im Mittelpunkt des vom WWF organisierten Workshops in Stettin, Polen, an dem auch WDC-Meeresexperte Fabian Ritter teilnimmt. Experten diskutieren hier über einen zukünftigen Schutzplan in polnischen Gewässern.

 

POLITIK

24. August 2012 – FRAGEN AN DAS UMWELTMINISTERIUM

WDC und OceanCare haben die Stellungnahme des Bundesumweltministeriums zur Petition kommentiert und beim Minister nachgehakt: Wann können wir mit echten Verbesserungen rechnen, wenn alle bisherigen Maßnahmen bisher so wenig erreicht haben?

 

POLITIK

22. August 2012 – BRIEF AN DIE KANZLERIN

In einem gemeinsamen Schreiben erinnern WDC und andere deutsche Umweltverbände Kanzlerin Merkel an ihre Verantwortung für den deutschen Meeresschutz. Die Kanzlerin muss handeln!

 

MEDIEN & AKTIONEN

20. Juli 2012 – AKTION IN BERLIN

Nachhilfe in „Walisch“ in der Berliner Innenstadt: WDC-Mitarbeiter stellen den "Whale Translator" am Hackeschen Markt der Öffentlichkeit vor. Zahlreiche Menschen nutzten das Angebot und informierten sich über die WDC-Kampagne und unterstützten die WDC-Petition.
Zum Video >>

 

POLITIK

10. Juli 2012 – REAKTION DES MINISTERIUMS

In den ersten Wochen der Kampagne sind bereits so viele Unterschriften eingegangen, dass das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) offiziell online Stellung bezieht.  WDC reagiert und hakt nach.
Zur Stellungnahme >> 

 

MEDIEN & AKTIONEN

Ende Juni 2012 - WATERKANT

Die neueste Ausgabe der Fachzeitschrift „Waterkant“ erscheint mit einem Schwerpunkt auf Schweinswalschutz in Deutschland. Darin: Ein ausführlicher Artikel zum Thema Unterwasserlärm von Dipl.-Biol. Fabian Ritter von WDC.

 

 MEERESSCHUTZGEBIETE: AUSTRALIEN

19. Juni 2012 - AUSTRALIEN

Die australische Regierung richtet ein umfassendes Netzwerk von Meeresschutzgebieten ein.  Auf Druck Tausender Unterschriften unserer Unterstützer konnte sichergestellt werden, dass Australien ein sicheres Zuhause für knapp 30 Wal- und Delfinarten schafft.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

14. Juni 2012 - UMWELTGIPFEL RIO+20

Anlässlich des Umweltgipfels Rio+20 in Brasilien stellen die Organisationen WDC und OceanCare den WHALE TRANSLATOR vor. Der WHALE TRANSLATOR wird zum zentralen Werkzeug der Kampagne für den effektiven Schutz der faszinierenden Meeressäuger.

 

MEDIEN & AKTIONEN

13. Juni 2012 - LAUNCH DES WHALE TRANSLATORS:

Endlich ist es gelungen, die Sprache der Wale zu entschlüsseln und für uns Menschen verständlich zu machen. Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation OceanCare lauschen wir gespannt, was die Wale uns zu sagen haben. Das Online-Tool „Whale Translator“ übersetzt Botschaften von ‚Walisch‘ in menschliche Sprache – und umgekehrt.

 

EXPERTENTREFFEN & TAGUNGEN

15.-16. Mai 2012 – FACHTAGUNG IN BERLIN

Aktuelle Sitzung des Bund-Länder-Ausschusses-Nord-/Ostsee-Gesprächskreises „Meeres- und Küstennaturschutz“ mit VertreterInnen aus Politik, Bundesämtern, Wirtschaft und Umweltschutzverbänden in Berlin

 

16. Mai 2012 - START DER KAMPAGNE

Anlässlich des Europäischen Tags des Meeres und des Internationalen Tags des Ostsee-Schweinswals schlägt WDC Alarm: Selbst in ausgewiesenen Meeresschutzgebieten sind Wale und Delfine nach wie vor praktisch schutzlos vor kilometerweiten Fangnetzen, Unterwasserlärm und eingeleiteten Abwässern.